Eine Woche lang Migräne?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo mommole,

ob es sich hierbei wirklich um Migräne handelt oder nicht, kann dir bzw. deiner  Mutter am besten ein Arzt beantworten.

Bei dieser Dauer der Symptome sollte sie unbedingt einen Arzt konsultieren, der gemeinsam mit ihr die Ursachen der Beschwerden heraus findet und eine geeignete Therapie darauf abstimmt.

Nach dem aktuellen Wissenstand ist die Migräne meist genetisch bedingt. Es braucht dann nur noch bestimmte Faktoren sog."Triggerfaktoren" wie z.B.:

  • Veränderungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (z.B. am Wochenende),
  • Auslassen einer Mahlzeit,
  • Stress,
  • oder Überlastung, um eine Migräneattacke auszulösen.

Durch Entspannungsübungen, Eisbeutel oder das Einreiben mit Minzöl kann der Migräne-Anfall in einigen Fällen abgeschwächt werden. Allerdings sind die meisten nichtmedikamentösen Maßnahmen nicht zur Migräne-Behandlung in akuten Fällen geeignet.

Auf unserer Seite Dolormin.de haben wir ein ganzheitliches Konzept, dass
Migränikern dabei helfen soll besser mit Ihrer Krankheit durchs Leben zu kommen.

https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/migraene/behandlung-praevention/anti-pain-programm.

Schau doch mal vorbei, vielleicht ist was für Deine Mutter dabei.

Gute Besserung wünscht Dein Dolormin® Team

www.dolormin.de/pflichtangaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viel zu viele Arten von Migräne und Auslöser dafür, das können allenfalls Spezialisten mit intensiven Untersuchungen herausfinden, ein Arztbesuch ist auf alle Fälle angeraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind keine Ärzte und können nichts untersuchen.. spezielle heimgeräte für die Ferndiagnostik gibt es noch nicht..

Daher zum Hausarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine mutter sollte zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?