Eine wahre Liebe ist sanft, vertrauensvoll und klar oder geheimnisvoll, leidenschaftlich und mit grossen Angst den anderen zu verlieren verbunden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olsen
03.09.2016, 16:10

Danke für den Stern...lg

0

Liebe kann vieles sein, ja.

Liebe ist ein JA und Akzeptanz, wie ich meine.
Damit will ich aber nicht sagen, dass man einfach nur JA und Amen zu allem sagen soll, natürlich sagt man auch mal liebevoll nein!  ;-)))
Aber all das, was einem zu schaffen macht, begrüßt man dennoch erst mal mit einem JA, und dann wird man sehen, was man ändern will.

Angst finde ich, ist eher ein NEIN, Angst will vermeiden und lehnt ab. Das wäre dann also eher das Gegenteil.
Liebe lässt frei, Angst klammert eher.

Ich denke, Liebe würde zum Gehen des Partners eher JA sagen, die Situation bestmöglichst erst mal akzeptieren, und vertrauensvoll in die Zukunft blicken.
Man liebt den Partner doch und will sein Bestes und gönnt ihm weiter seine Freiheit, ganz so, wie man sie ja für sich selbst auch liebt.
Und selbst wird man dann natürlich viel vermissen, aber auch nach Alternativen suchen bzw. den Mangel erst mal annehmen.

Ist es eher die vermeintliche Abhängigkeit, Bedürftigkeit, und weitere Ängste, die mit der Angst vor Verlust, Schmerz und Leid in Verbindungen stehen - also weniger die wahre Liebe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst und Liebe fühlen sich im Bauch gleich an.

Daher ist für mich wahre Liebe sanft, vertrauensvoll und klar.

Angst und Geheimnisskrämerei hat für mich etwas mit Misstrauen zu tun, und Liebe ohne Vertrauen? Never, ever! Funktioniert nicht.

Leidenschaft im Sinne von Anziehung gehört für mich auch mit zur Liebe, aber leidenschaft im Wortsinn- also Leiden schaffen- hat auch nichts mit Liebe zu tun.

Liebe ist Vertrauen ohne Angst den anderen zu verlieren und völlige Klarheit im Miteinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahre Liebe ist wie jede andere Liebe reine Kopfsache. Wenn man mit den entsprechenden Gedanken dabei ist, kann jede Liebe "wahre" Liebe sein, oder, je nach Gedanken, auch gar keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Dinge können so sein, eines aber ist äußerst ungesund und hat mit wahrer Liebe nichts zu tun:

"Große Angst" vor dem Verlust des anderen zu haben.

Was steckt denn hinter dieser Angst, außer Selbstsucht? Man will nicht alleine sein, man will die tollen Gefühle nicht verlieren, man gönnt es einem anderen nicht, mit dem (Ex-)Partner zusammen zu sein, man will nicht enttäuscht werden…

Alles rein egoistische Ursachen, um deren Behandlung man sich unbedingt kümmern sollte, wenn man nicht früher oder später jeden in die Flucht schlagen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nube4618
02.09.2016, 14:38

Absolut meine Meinug, Liebe kann man weder festhalten noch kaufen, man kann aber gut zu ihr schauen, sie hegen und pflegen. 

0

Kann man so ausdrücken.

Meine wahre Liebe ist blond, verführerisch duftend, und ich bekomme schnell so ein prickelndes Gefühl im Magen wenn wir uns begegnen.  Sie ist immer für mich da, und ich habe Angst sie zu verlieren,  zumindest wenn ich den Kasten in den Keller trage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von N3kr0One
02.09.2016, 14:57

Kann das denn wahre Liebe sein?
Du bedienst dich ihr, wenn du es gerade brauchst, bist für einen kurzen Moment glücklich...und sollte sie dir einmal nichts mehr geben, und das kommt wahrscheinlich recht häufig vor, ersetzt du sie sofort durch eine Andere.
Mal davon abgesehen, dass du sie zwischenzeitlich auch mit Freunden teilst....ich weiß ja nicht.

0

Was möchtest Du wissen?