Eine Stunde zur Ausbildung mit dem Auto?

8 Antworten

Ich finde das sehr viel und ich finde man kann sich doch auch nicht wohl fühlen?

Na und? 50 km einfache Strecke ist heute nichts Ungewöhnliches mehr. 30 Minuten einfache Strecke sprengt nun wirklich nicht das Privatleben.

Da es nicht Dein Job ist, geht es Dich auch nichts an, Dich da einzumischen. Sie hat sich dafür entschieden und wird ihre Gründe haben.

Ausserdem kann es ja durchaus sein, dass Deine Cousine irgendwann ganz da hin zieht und nur noch ab und zu zu Besuch "nach Hause" kommt.

booooooooooooa wer sagt das ich  mich einmische? Sie heult mir ja immer was vor und fragt um Rat und ich habe gesagt ich schaue mal ob vielleicht jemand ähnliches erlebt hat , meine Güte

0
@Tjaich

Meine Güte, wie verweichlicht die heutige Jugend ist. Sie macht eine Ausbildung um die sie sich selbst beworben hat. Sie hat denen erzählt sie will den Job.

30 Minuten fährt man auch von einem Ende einer Großstadt ins andere Ende.

Sie hat immer noch genug Freizeit und kann auch Kontakte am Arbeitsort knüpfen. An der Fahrzeit liegt es jedenfalls nicht wenn sie da nicht in Kontakt kommt.

1

Am besten immer schön im Städtchen bleiben,d as wird auch später im Job und im Leben hervorragend passen.

Wenn sie die Ausbildung will, dann macht sie das.

Oderw,w enn nicht,d ann lässt sie das.

Was geht´s Dich an.

Weil Sie sich manchmal im Team nicht wohlfühlt, da Sie halt einfach sehr weit weg wohnt und irgendwie nie mitreden kann deswegen, weil ich es mir immer anhören kann und fast alles fürs Auto drauf geht.

0

Das sind 30 Minuten! 30 Minuten verlieren manche schon zum Einparken. :'D

50 Kilometer ist doch rein gar nichts wenn es sich späterhin lohnt? 

Es gibt Leute die täglich bis zu 300km (hin und zurück) die ich kenne um in den Nachbarländern zu arbeiten. ^^

Was möchtest Du wissen?