Eine Straftat außer Mord ist doch nach so und so viel Jahren verjährt. Kann man danach wirklich nicht mehr belangt werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wurde jetzt erst eine Frau (glaube ich zumindest, kann auch ein Mann gewesen sein) laufen gelassen, obwohl sie nachweislich ihren Nachbarn erschlagen und Jahrelang dessen Rente kassiert hat.

Die Tat wär verjährt (Totschlag und nicht Mord) und damit durfte sie wieder heim gehen, auch wenn sie sicherlich gern irgendwer weggesperrt hätte.

Ein Bankräuber kann nach der Verjährung strafrechtlich nicht mehr belangt werden. Das heißt aber nicht das sich das Besitzverhältnis des Geldes ändert, es gehört immer noch nicht ihm.

wieviele Jahre müssen vergehen, damit die Tat Verjährt ?

0
@Lewa08

Bankraub verjährt meines Wissens nach 20 Jahren. 

Zivilrechtlich müsste das Geld nach 30 Jahren nicht mehr zurückgeben werden, aber man muss immer beachten, ab wann die Verjährungfrist beginnt und wie sie unterbrochen wird/wurde.

0

Man kann kein Eigentum an einer gestohlenen Sache erwerben, auch nicht nach 50 Jahren. So ist vielleicht eine Straftat verjährt, aber die Beute bleibt Eigentum des ehemaligen Eigentümers.

Deshalb werden viele Bankräuber noch Jahrzehnte nach der Tat, ob verjährt oder abgesessen, von Ermittlern überwacht, die ihnen die Beute dann abjagen wollen.

Er kann nicht mehr bestraft werden, wenn die Tat verjährt ist. Das heißt aber nicht, dass ihm die Beute gehört.

Man kann wohl auch noch nach der strafrechtlichen Verjährung zivilrechtlich belangt werden.

Mord verjährt nie. Schau dir Medical Detektives an.

Was möchtest Du wissen?