Eine sehr gute (magersüchtige) freundin von mir weiß nichtmehr weiter bitte irgendwelche ideen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geht deine Freundin regelmäßig zum Psychologen oder einfach so hin und wieder? Die Therapie einer Magersucht geht sehr lange. Deine Freundin sollte den oder die Gründe kennen lernen die sie in die Magersucht getrieben haben. Alle Menschen mit Magersucht haben Probleme die sie aber verdrängen und stattdessen widmen sie sich immer mehr dem Körper und ihrem Aussehen. Dazu folgt natürlich dass das Essen beziehungsweise das nicht
Essen eine große Rolle spielt. Menschen mit Magersucht entwickeln eine verzerrte Körperwahrnehmung, sehen sich immer als dick, fett und hässlich. Wenn sie sich helfen lassen möchte erwähne doch vielleicht mal dass sie eine regelmäßige Therapie braucht über eine längere Zeit. Sie sollte auch längere Zeit stabil bleiben, damit die Rückfall Gefahr minimiert werden kann. Wichtig ist dass die Freundin nicht bedrängt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kennstnicht
30.12.2015, 12:21

Ja sie geht regelmäßig zum Therapeut war schon bei mehreren verschiedenen und das schon seit 1-2 jahren sie weiß und sie kennt die gründe deswegen bin ich so ratlos

0
Kommentar von Thaliasp
30.12.2015, 12:54

Könnte es eventuell sein dass sich deine Freundin nicht öffnen kann? In einer Therapie sollte schon das Vertrauen eine große Rolle spielen. Wenn sie natürlich nur über belanglose Sachen redet ist es leider ziemlich klar dass sie nicht weiter kommt. Der Therapeut bedrängt in der Regel die Menschen nicht sonst wäre eine Therapie sowieso gescheitert. Ich habe eine Bekannte die hat ewig in ihrer Therapie nur über Politik geredet. So blieb sie natürlich immer am gleichen Ort stehen. Ich habe dann mal ziemlich deutlich mit ihr geredet und dann besserte es. Aber Achtung, die Bekannte hatte keine Magersucht sondern etwas total anderes.

1
Kommentar von Thaliasp
31.12.2015, 17:05

Hm, dann sollte er aber irgendwie nachhaken und fragen wie sie sich fühlt, was der Auslöser war etc. für die Gewichtsabnahme. Er sollte ihr nicht noch fast Schuldgefühle einimpfen indem er vielleicht grad sagt dass er enttäuscht sei. Ja, es ist wirklich sehr schwierig. Ich brauchte auch einige Zeit bis ich meine Sucht irgendwie begriffen hatte.

0
Kommentar von Thaliasp
28.04.2016, 23:14

Danke für das Sternchen. Ich hoffe deine Freundin hat jetzt einen Weg gefunden der sie wieder ein wenig weiter bringt. Alles Gute für euch.
Ich wünsche deiner Freundin dass sie die Magersucht besiegen kann.

0

Mal einen Vergleich vor einem Spiegel machen. Sie soll sich vor einen Spiegel stellen und daneben eine Normalgewichtige, vielleicht erkennt sie dann, dass das nicht schön aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich willst du sie nicht verlieren. Aber sie hat eine schwere Krankheit und sich vielleicht schon aufgegeben. Du kannst wahrscheinlich nicht viel machen, als sie einfach besuchen. Also ihr beistehen, wenn sie jetzt weiter abbauen wird. Viel mehr kannst du nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kennstnicht
31.12.2015, 11:53

Also dass ich das richtig verstehe du gehst davon aus dass sie an ihrer Krankheit sterben wird?

0

Alle "iss mehr"-Tipps helfen nit

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass so Leute einfavh nur andere Leute brauchen, die an sie glauben und sie unterstützen, mit der Zeit wird das und die Klinik ist ja auch nicht dumm die merken ja ob sie dünner wird oder nicht. Sie darf sich davon einfach nicht fertigmachen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sollte sich über den HighCarbLow Fat veganen Lifestyle informieren(einfach als erstes mal auf Youtube freelee the bananagirl eingeben). Man kann so viel essen wie man möchte (3000+) und bleibt trotzdem extrem schlank. Ich hab HcLf ziemlich gute Blutwerte bekommen, mein Körper ist komplett geheilt, ich bin ziemlich dünn geblieben und habe meine Magersucht überwunden.:)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht muss sie aber auch aus ihrem bisherigen Freundes/Verwandtenkreis ganz heraus. Ein Ortswechsel, die Behandlung in einer anderen Stadt, von anderen Aerzten etc. Bekannten von mir, die in der gleichen Situation waren, hat das gut getan und sie haben zu sich gefunden. Aber das ist von Mensch zu Mensch verschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?