Eine Schlaflähmung verhindern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schlaflähmung ist etwas ganz natürliches, ein Reflex des Körpers. So verhindert es die Natur, dass man schlafwandelt oder im Schlaf durch umherwälzen aus dem sicheren Lager rollt.

Manchmal erwacht aber das Bewußtsein, bevor diese Schlaflähmung nachlässt... und weil es erst nach und nach "aufwacht", arbeiten die Sinne nicht ganz richtig...man hat Fehlwahrnehmungen.

Deswegen nun in panische Angst zu verfallen ist falsch. denn DAS kann den zustand quasi fixieren. Und was dir wie die ganze Nacht vorkam...auch die zeitwahrnehmung ist stark verschoben!

Eigenes Erleben: ich glaubt, mindestens eine Stunde hellwach gelegene zu haben vor dem Einschlafen. Beide Kinder bestätigten aber, dass ich nach wenigen Minuten tief und fest geschlafen habe, nur gelegentlich kurz hochschreckte, Augen halb auf...und dann sofort wieder weiter schlief.

ICH hatte den subjektiven Eindruck, ununterbrochen hellwach gewesen zu sein...an die Nachrichten (halbstündlich), genauer an das Tonsignal (Radio) konnte ich mich erinnern!

Tja...so ähnlich fehlerhaft wird deine Wahrnehmung auch gewesen sein. Also kein Grund, deswegen Panik zu schieben!

Dagegen kannst Du nichts machen. Diese Lähmungen sind bei Alpträumen wohl was ganz normales. Dir kam es nur so vor als hättest Du die Kratur die ganze Nacht am Bett zu stehen gehabt - dabei war es nur ein kurzer Moment im Traum. Solltest Du das ganze nochmal träumen und wirst dann mitten in der Nacht wach: mach einfach das Licht an. Und das schaffst Du . Du bist nämlich nicht der einzige Mensch der Alpträume hat

Stell dir einfach mal vor, du gehst abends alleine durch den Wald und wirst von einer schwarzen schemenhaften Figur verfolgt.

Du rennst schneller, die Figur auch. Plötzlich springen von allen Seiten irgendwelche Junkies auf dich und wollen dich wegen dem Geld in deiner Brieftasche abmurksen.

Die schwarze Figur rettet dich - sie ist dir nur gefolgt, weil sie wusste, das dir etwas schlimmes passieren würde. Die hat dir niemals etwas getan sondern dich nur beschützt.

Vielleicht ist diese furchtbare Kreatur nur furchtbar, weil du ihr Vorhaben nicht kennst.

Stell dir vor, diese Kreatur will dich einfach nur beschützen. WÜrde sie dir etwas schlimmes tun wollen, würde sie dich sofort angreifen.

Stell dir vor, die Kreatur ist nur eine Art Schutzengel, der nur so furchtbar aussieht, weil du selber das willst.

Ich würde der Kreatur den Rücken kehren und einfach schlafen, weil ich weiß, das jemand oder "Etwas" da ist, was mich beschützt.

In diesem Sinne einen erholsamen Schlaf :)

Danke für deine Antwort!

0

Schlafparalyse bei Versuch, in Klartraum zu kommen?

Hey,

ich bin relativ spät schlafen gegangen und als ich heute Morgen wach geworden bin, war ich noch müde. Hatte mich allerdings noch nicht bewegt und meine Augen waren noch zu (war aber wach), da ich noch nicht so viel Erfahrung mit dem Thema hab wollte ich die Chance nutzen, um in einen Klartraum zu kommen.

Irgendwie kam dann auch voll das komische Gefühl, hab bemerkt wie alles ruhig wird im Körper und das ich mich nicht mehr bewegen konnte, sprich ich denke mal ich war in einer Schlafparalyse.

Trotzdem hatte ich aber das Gefühl das ich Träume, den Check ob meine Hand fünf Finger hat (den ich auch tagsüber immer mal wieder wiederhohle) habe ich auch dort ausgeführt und meine Fingeranzahl hat bei erneutem hingucken irgendwie immer gewechselt. Hab dann allerdings Panik wegen der Schlaflähmung und von irgendwelchen lauten und rauschenden Geräuschen bekommen das ich mir im Traum gesagt hab das ich sofort wach werde, bin ich dann auch.

Naja, meine Fragen jetzt, ist es normal das man in diese Schlaflähmung kommt und wie kann ich sie überwinden damit es wirklich ein reiner Klartraum wird?

Grüße

...zur Frage

Warum morgens immer so müde?

Ich geh eig während der woche um 9 ins Bett und um 7 muss ich dann aufstehen, das sollte doch eig reichen, oder? Aber ich bin morgens trotzdem immer soo müde, manhcmal wird mir dann regelrecht übel (weiß nich ob das Sinn macht, is aber so). Woran liegt das und kann man das verhindern?

...zur Frage

Schlaflähmung/Paralyse

Ich bin erst 13 Jahre alt und bekomme immer wieder eine Schlafparalyse, ich kann mich nicht bewegen, nicht reden, stelle mir sachen vor die garnicht passieren usw.. Ich war schon bei meiner Hausärztin und aie wollte mich zu einem Nervenarzt schicken, weil ich so mit meinen Nerven am ende war da ich 1 woche lang jede nacht aufgestanden war und dann nichtmehr einschlafen konnte und dann musste ich wach bleiben die ganzen nächte bis ich zur Schule musste und dadurch habe ich bestimmt jeden tag 6 stunden schlaf verloren. Ich habe hier gelesen dass man sich aus der Paralyse befreien kann indem man versucht sich zu bewegen, aber bei mir verschlimmert es sich nur irgendwie werden die geräusche die ich mir einbilde immer lauter und manchmal hab ich sogaf das gefühl angefasst zu werden, als ich zum ersten mal die schlaflähmung hatte mit 8-9 war es sogar so dass mein arm sich von selber "gemeldet" also aufgerichtet hat, die einzige lösung für mich nicht in die paralyse zu fallen ist mit jemanden im bett zu schlafen da es mich beruhigt aber im meinem alter würd ich nichtmehr bei meinen eltern im bett schlafen da ich ja 14 werde im Oktober.. Es war ja schon zu schlimm dass ich einmal bei der paralyse gespürt hab wie ich geschlagen wurde und am morgen tat es dort immernoch weh. Ist es bizarre deswegen zum Nervenarzt zu gehen?

...zur Frage

Schlafstarre, Schlaflähmung oder Schlafparalyse vererbbar

hey, ist die Schlafstarre, Schlaflähmung oder Schlafparalyse vererbbar??

...zur Frage

Ist das Schlafparalyse?

Also ich bin 12 und von der Schule befreit, wegen Brustbeinbruch. Heute Nacht bin ich bis 3 aufgeblieben und dann schlafen. Dann hab ich geträumt das ich nicht geschlafen hab sondern wach war, also im Traum. Und ich hab geträumt das ich immer schwächer wurde und dann in mein Bett ging. Und dann sah ich alles verschwommen und wollte aus dem Bett aufstehen doch es ging nicht. Dann hab ich mir einen Ruck mit dem Kopf gegeben, sah alles wieder ein bisschen besser aber war trotzdem noch gelähmt und dann war wieder alles verschwommen. Dann hab ich mir wieder einen Ruck mit dem Kopf gegeben und bin aufgewacht. Und jetzt kommts: Ich hatte vor etwa 3 Monaten auch so was, bloß ich hatte noch Halluzinationen und sah ganz viele Vögel in meinem Zimmer fliegen und so. Dann hab ich mir damals auch einen Ruck gegeben und bin aufgewacht. Ist das Schlafparalyse oder was anderes. Soll ich zum Artzt gehen? Danke für die Antworten schon mal im Vorraus!

...zur Frage

warum friert man nach dem aufstehen?

wenn ich eine Nacht mit
Klamotten im Bett verbringe,
warum friere ich dann nach dem Aufstehen mehr, als wenn ich nackt geschlafen hätte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?