Eine Rede halten -Tipps?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, hier ein paar Punkte, die vielleicht helfen können. 

1. Das Wichtigste überhaupt: Das Thema beherrschen. Weißt Du (fast) alles, wird Dich nichts aus dem Konzept bringen. 

2. Wann Fragen zulassen? Zwischendurch (Gefahr, den Faden zu verlieren) oder am Ende (dann kann man die Zeit begrenzen bis zur Pause, zur neuen Stunde etc.) Also einfach zu Beginn sagen: „Fragen stellt bitte nach Ende meines Vortrags.“ 

3. Atemtechnik. Vor dem Vortrag ein paarmal ganz tief durch den Mund ein- und durch die Nase ausatmen. 

4. Blick langsam über die Zuhörer schweifen lassen. Einmal von links nach rechts und umgekehrt. Dann kehrt Ruhe ein.

5. Zuhause vor dem Spiegel üben. Stell Dir vor, Du musst vor einem ganzen Saal voller Zuhörer ein schwieriges Thema erläutern. 

6. Familie und Freunde bitten, gnadenlos zu kritisieren (Körperhaltung, Aussprache, Sprechtechnik (Bogensätze), Bewegung). 

7. Dran denken, dass es nur wenigen Menschen gegeben ist, frei vor einer Gruppe zu sprechen. Die meisten wollen/können es nicht und müssen es lernen, selbst gestandene Manager. 

8. Daraus folgt: Es gibt Seminare, sogar für kleines Geld an der VHS. 

9. Keine hektischen Bewegungen oder Hin- und Hergerenne. Langsam bewegen, Hände in Bauchnabelhöhe (denk an die Merkel-Raute). Hände sollten auf Punkte hinweisen, sie unterstützen. Überlege, wie Du mit welchen Handbewegungen Punkte Deines Vortrags unterstützen kannst. Oder halte Dich an einem Stift fest. 

10. Vortrag so kurz wie möglich halten. Stichwörter aufschreiben. Du kannst auch sagen, dass Du einzelne Punkte behandelst: „Ich möchte drei, vier Punkte erwähnen.“ Wenn ein Punkt erledigt ist: „So, den Punkt haben wir erledigt, kommen wir zu …“ 

11. Üben, üben, üben! Zuhause laut, in Bussen und Bahnen natürlich nur im Kopf. Was kann schlimmstenfalls passieren und wie kannst Du darauf reagieren? Fazit aus früheren Vorträgen ziehen! 

12. Such Dir mal ein extrem schwieriges Thema über etwas, was Dich überhaupt nicht interessiert. Da erstellst Du dann einen Fünf-Minuten-Vortrag. 

13. Unsicherheit kommt aus Nichtwissen, Nichtkönnen. Also immer noch einen Trumpf in der Hinterhand haben (Extrawissen, falls Fragen auftauchen). 

14. Denk an 10, 20 30: Max. 10 Folien, max. 20 Minuten Redezeit, min. 30 Punkt Schriftgröße, falls Du Folien benutzt. 

15. Auch wichtig: Der Vortrag soll das Thema erschöpfen, nicht die Zuhörer! (Mark Twain) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwas in der Hand halten z.B ein Stift damit du nicht so schüchtern wirst also hat bei mir geholfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clybarger1
21.09.2016, 03:33

Danke versuch ich mal :)

0

wenn du selbstsicher wirkst kann beinahe nix schief gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clybarger1
30.09.2016, 23:35

Bin ich aber nicht lol

0

Auflockern
Es kann dir nichts passieren
Wie alt bist du? Vor wie vielen Menschen musst du reden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clybarger1
21.09.2016, 03:32

Ich bin 20

Es gibt ungefähr 25 andere Studenten

0
Kommentar von DeviDanke
21.09.2016, 03:33

Bereite dich vor
Halte die Rede ein paar mal viel Spiegel
Geh entspannt an die Sache ran
Wenn alles gut läuft erntest du sowieso Respekt

0
Kommentar von clybarger1
21.09.2016, 03:37

Vielen Dank für deine Hilfe!

0

Was möchtest Du wissen?