eine oder meherere Ip Adressen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist unterschiedlich. Betrachten wir mal das alte IPv4, welches eigentlich immer noch zum Einsatz kommt:

Dein Router hat ins Internet nur eine IP-Adresse. Damit nun aber mehr als nur ein Gerät ins Internet kann spannt er einen eigenen IP-Bereich auf, in dem deine Geräte dann eine IP-Adresse bekommen. Dafür gibt es bestimmte Bereiche, welche für sowas da sind (private IP-Bereiche wie auch 192.168.178.0/24 was bei FRITZ!Boxen standardmäßig eingestellt ist). Sofern nun ein Gerät ins Internet will merkt sich dein Router die Verbindung, ändert die Quelladresse von deiner internen IP auf seine eigene externe, damit das Paket wieder zurückkommt. Sofern dann Daten wieder zurückkommen kann dein Router das erkennen und lenkt sie wieder auf dich zurück.

Trotz dieser Technik (NAT) sind nun mehr oder weniger die meisten IP-Adressen im Internet belegt und man hat nun schon etwas länger auf IPv6 gesetzt. Das wird neben IPv4 eigenständig betrieben, damit langsam darauf umgestiegen werden kann. Bei IPv6 ist das noch ein wenig anders. Dort bekommt jeder Client:

  • Eine sog. Zeroconfig-Adresse, welche mit fe80 beginnt. Somit kann auch ohne einen Router eine Verbindung hergestellt werden, beispielsweise mit einem Switch oder direkt zwischen 2 PCs via Kabel aber ohne einen DHCP-Server, welcher IP-Adressen zuweist.
  • Dann vergibt dein Router an deine Geräte eine IP-Adresse, welche auch direkt im Internet gültig ist. Er hat dazu von deinem Anbieter einen bestimmten Bereich an IPv6-Adressen bekommen, welcher er dann an deine Geräte verteilt. Somit fällt das oben verwendete NAT bei IPv6 weg.

Natürlich gibt es auch noch weitere IP-Adressen bei IPv6, Multicast, ULA... Im Gegensatz zu IPv4 arbeitet IPv6 mit mehreren IP-Adressen an einer Netzwerkschnittstelle.

Innerhalb deines Intranetzes, also das umfasst alle Internetfähigen Geräte in deinem Haushalt die mit dem Router verbunden sind, bekommen in der Regel eine automatisch zugewiesene IP-Addresse vom Router (theoretisch kannst du den Geräten auch manuell IP-Addressen zuweisen, aber Vorsicht vor IP-Address-Konflikten)

. Im IntRAnet sind die IP's also von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Der Router ist dann mit dem IntERnet verbunden.

Die IP-Addresse deines Router ist quasi die wichtige, die nach außen hin zusehen ist und auch rückverfolgt werden kann. Die ist heutzutage auch schon IPv6, wohingegen interne IP's IPv4-Format haben, aber das ist jetzt nicht allzu wichtig für dich.

Intern bekommen deine Systeme vom Router eine IP zugewiesen, meistens eine 192.168.x.x.

Außerhalb repräsentiert dein Router jedes System innerhalb des Netzwerkes. Dein Router stellt die Anfrage an einen Server, bekommt die Antwort und münzt diese dann innerhalb an das entsprechende System weiter.

Wenn du mehrere Computer zur Verfügung hast, öffne eine Konsole (windows + R und cmd eintippen) und führe ipconfig aus.

Bei IPv4-Adresse stehen meistens unterschiedliche IP-Adressen drinnen. Sollten die gleichen dort stehen, handelt es sich um einen "Fehler" oder gewollter manueller Eingabe.


Was möchtest Du wissen?