Eine neue Sprache lernen - bloß welche?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten



Hallo,





    auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist,





    Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,





    weltweit deutlich mehr Spanisch als Italienisch gesprochen wird





    und Chinesisch, Russisch und Japanisch schwer im Kommen sind - wegen der abweichenden Buchstaben bzw.

    der Schriftzeichen aber nicht unbedingt einfach sind,





    Latein

    eine 'tote Sprache ist, das kleine oder große Latinum für manche Studiengänge aber dennoch gebraucht wird,





    bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.






  


    Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:





    - deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?





    - deine persönlichen, privaten Interessen:





    - In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?





    - Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?





    - Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?





    - In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes-
und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache
bereits gelernt

    hat oder spricht?



Für mich käme weder Japanisch noch Chinesisch in Frage. Ich habe mal für eine koreanische Firma gearbeitet und mir eingebildet, ich müsse
(deshalb) Koreanisch lernen. Nach einem Semester Koreanisch an der VHS habe ich mein Vorhaben aber aufgegeben



    Die Sprache meiner Wahl - neben Englisch und Französisch - war Schwedisch, das ich inzwischen besser spreche als

    Französisch und nur empfehlen kann, denn





    1. ist es eigentlich noch einfacher als Englisch (Die Verben sind in
allen Personen, in allen Zeiten (kein he/she/it das s muss mit) gleich.
Die

    Satzstellung ist dieselbe wie im Deutschen.)





    2. kommt man damit auch in Dänemark und in Norwegen zurecht.





    Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel
Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.





    :-) AstridDerPu




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorieno
01.08.2016, 18:51

Recht herzlichen Dank für die umfangreiche Antwort! (Tatsächlich mache ich April '17 mein Latinum, weswegen ich mich im Voraus nach einer neuen Herausforderung umgesehen hab, da scheidet das leider aus :D) 

Schwedisch ist keine schlechte Idee, zumal die skandinavischen Länder ohnehin mein Interesse geweckt haben & - wie du schon erwähnt hast - die Sprache auch in Norwegen & Dänemark von Nutzen sein kann. Auf jeden Fall ist sie nun in der engeren Wahl gelandet, nochmal tausend Dank & einen gelungenen Start in die neue Woche :)

0

Ich bin sogar sprachenblind. Daher würde ich praktische Erwägungen heranziehen.

Beide Japanisch und auch Chinesisch sind sehr gut als weitere Sprache, weil sie nicht mit den bisherigen kollidieren. Also, wenn man bereits Spanisch kann, ist es ungeschickt Französisch dazu zu nehmen. Ich habe dann beide gemixt und kann nun beide nicht vernünftig.

Wenn man es beruflich sieht: Was kann man mehr anwenden? Der Chinesiche Markt ist derzeit sehr begehrt und viele deutsche Firmen suchen den Kontakt nach China. Also braucht man Mitarbeiter oder Dolmetscher die Chinesisch können. Für diese schwere Sprache wird es in Deutschland noch nicht so viele geben. Japan ist im Vergleich zu China kleiner und der Markt ist gesättigt. Das spricht auch für China.

Welches Land ist interessanter? Wenn man die Sprache kann, will man ja auch mal das Land bereisen. Ich denke da sind beide gleich interessant. Aber das musst du für dich selber entscheiden.

Was ist wie schwer? Welche Sprache kann man wirklich erlernen und vielleicht sogar schreiben? Gibt es da Unterschiede?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lerne derzeit Japanisch und würde mich immer wieder dafür entscheiden. Für mich hat japansich einen schöneren Klang als Chinesisch und auch ein einfaches Schreibsystem (wobei Kanji schon teilweise heftig ist). Hiragana ist an sich schnell gelernt und es ist verblüffend wie viel man alleine damit lernen kann, auch wenn man noch nicht so viele Kanji kennt.

Mir persönlich gefällt die japanische Kultur auch besser als die chinesische, was für mich nochmal ein Pluspunkt für die Sprache ist :)

LG
Noeru

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gerne gefallen an Sprachen haben . Vlt Russisch oder Polnisch ? ist eine Herausvorderrung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich erstmal an Sprachen halten die unser Alphabet benutzen und unser Verständnis von Silben und Grammatik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?