Eine Mutter kann 7 Kinder ernähren, aber 7 Kinder auch eine Mutter?

10 Antworten

Hier steht es nochmal schön komprimiert.

Kinder sind gesetzlich verpflichtet, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten für den Unterhalt der Eltern zu sorgen. Selbst wenn der Kontakt vor langer Zeit abgebrochen ist.

Muss ein Elternteil im Heim gepflegt werden, sind die Kosten häufig so hoch, dass Pflegeversicherung und Rente nicht ausreicht

Ist das der Fall, zahlt zunächst der Sozialhilfeträger. Er fordert das Geld später aber von den Kindern zurück.

Ob Kinder tatsächlich Elternunterhalt zahlen müssen, hängt von deren Einkommen und Vermögen ab. Vom bereinigten Nettoeinkommen wird nach der Düsseldorfer Tabelle 2019 ein Selbstbehalt von mindestens 1.800 Euro abgezogen. Der erhöhte Selbstbehalt für eine Familie liegt bei 3.240 Euro.

Kinder müssen auch auf das eigene Vermögen zurückgreifen, um den Unterhalt an die Eltern zu zahlen

Werden sie doch:

"Wenn Menschen pflegebedürftig werden, erhalten sie Leistungen aus der Sozialen Pflegeversicherung. Diese wird häufig als Teilkasko-Versicherung bezeichnet, weil sie nicht immer alle bei der Pflege anfallenden Kosten deckt.

Vor allem bei der Versorgung im Pflegeheim müssen Bewohner einen hohen Eigenanteil tragen. Wenn deren Rente oder das Ersparte dafür nicht ausreichen, müssen häufig die Angehörigen einspringen. Nicht selten sind es die Kinder der Pflegebedürftigen, die den sog. Elternunterhalt zahlen müssen."

https://www.pflege.de/pflegekasse-pflegerecht/pflegegesetz-pflegereform/elternunterhalt/

Grundsätzlich besteht eine Unterhaltspflicht der Kinder, wenn Pflege nicht anderweitig finanziert werden kann. Ob und in welchem Umfang die Kinder allerdings in der Lage sind Unterhaltszahlungen zu erbringen,das wird im konkreten Einzelfall wohl immer geprüft werden.

Was möchtest Du wissen?