eine mitschülerin in klinik wegen magersucht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Menschen die unter Übergewicht gelitten haben, haben oft Angst wieder zu viel wiegen. Darum nehmen Sie immer weiter ab, irgendwann ist das Kcal zählen und das nicht essen so zur Routine geworden, das sich die Gedanken nur noch um das Thema drehen. So kann es leicht passieren, das sie in die Magersucht geraten ohne es selbst zu merken.

Bei mir war es so. Ich habe immer Übergewicht gehabt, habe dann in jungen Jahren eine Diät angefangen und aus Angst wieder zuzunehmen nicht mehr genug gegessen. Im gegenteil, es wurde immer weniger und der Sport wurde immer mehr. So habe ich immer weiter abgenommen. Irgendwann geht es garnicht mehr ums Gewicht, Essen oder zunehmen / abnehmen. Es ist eine Sucht, eine Art der Selbstverletzung und Selbstbestrafung. Man hat das Gefühl man hat die komplette Kontrolle über sein ganzes Leben, kann ganz genau bestimmen wie alles abläuft und wenn man seinem genauen Ess-/Bewegungsplan nicht einhält würde alles ausser Kontrolle geraten und dieser Gedanke macht einen kaputt. Eine frühe Therapie, bei welcher man auch aktiv mitarbeitet, ist die einzige Chance auf Heilung. Man muss selbst wollen und arbeiten, tut man dies nicht ist Hopfen und Malz verloren..

Es gibt viele gründe für Magersucht, meistens sind junge Mädchen darunter betroffen.

Ein Grund ist zum Beispiel Mobbing, wenn einem immer gesagt wird, er sei fett, will er natürlich abnehmen und erkennt die Grenze nicht. Meistens folgt man einem Schönheitswahn, und wie schon erwähnt weiß man nicht, wann Schluss ist. Magersüchtige sehen ihren Körper z.B auch etwas anders, sie sehen sich selber dicker und meinen immer mehr abnehmen zu müssen.

Manche werden es auch, weil sie z.B Depressionen bekommen und nichts mehr essen wollen/können... Magersucht hat viele Gründe, meistens ist es wirklich nur ein Schönheitswahn bei dem man die Grenze verpasst.

Was muss man machen, um Magersüchtig zu werden?

... Meistens fängt es denk ich einfach nur mit einer Diät an. Man achtet auf die Kalorien und reduziert den Tagesbedarf immer mehr. Letzen Endes wird es zur Krankheit und man isst so gut wie gar nichts mehr. Ein wichtiger Punkt ist der, dass man es meistens nicht merkt, dass man übertrieben hat und nun magersüchtig ist.

So denke ich zumindest, sicher kann ich auch nichts sagen. Ich kenne niemanden der davon betroffen ist, alles was ich weiß habe ich in Büchern und Artikeln gelesen.

Was möchtest Du wissen?