Eine Mischung aus Gans und Taube?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht waren es doch Rostgänse. Bei Wikipedia heißt es zu ihrer Stimme:

"Das Stimmrepertoire der Rostgans ist insgesamt sehr variabel. Der
charakteristische Ruf für Rostgänse sind weittragende, nasal klingende
trompetende Rufe. Sie erinnern an die der Kanadagans, sind aber von der Tonlage her höher. Diese ang oder eng-Rufe sind sehr häufig zu hören. Gelegentlich rufen Männchen und Weibchen duettartig abwechselnd. Von drohenden oder imponierenden Männchen ist gelegentlich ein weiches, gedehntes arörr zu hören. Nähert sich ein Fressfeind oder auch ein Mensch während der Nistzeit der Nisthöhle, drohen die Tiere mit gestrecktenm Hals und gesenkten Kopf. Dabei lassen sie ein ständig wiederholtes gaa hören."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein so was geht nicht. Tiere lassen sich nicht beliebig kreuzen. Dazu sind Gene und Chromosomenzahl zu verschieden. Taube und Gans sind zwei völlig unterschiedliche Arten von Vögeln. Wenn dann ein Nilgans. Sie wurde hier eingeschleppt. Wie auch die Kanadagans. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hej kugel,

vom Aussehen her vielleicht passend, aber eigentlich aufgrund der natürlichen Verbreitung kaum möglich, falls der Vogel nicht aus einer Zucht stammte:

eine Scheckente (Polysticta stelleri)?

http://www.green-lens.de/index.php?rex_resize=560a__scheckenteimg_0741bbklein.jpg&rex_filter%5B%5D=brand

http://www.natureinimages.com/de/naturfotogalerie/image.raw?type=img&id=2596

.. oder gar eine Zwergtrappe (Tetrax tetrax; Foto eines Männchens unter dem folgenden Link)?

http://www.fotocommunity.de/photo/zwergtrappe-bei-der-balz-e-ch-wermter/26885628

Die kommt als Irrgast durchaus immer noch an Orten vor, wo sie gem. Wikipedia längst als ausgestorben gilt (Video von einem weiblichen Tier in der Wedeler Marsch).

Liebe Grüße

Achim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?