Eine kostenlose psychologische Beratung?

10 Antworten

Liebe(r) schokolaadee,

beim Vorliegen einer Indikation (z. B. Depressionen) werden die Kosten für eine Psychotherapie von den gesetzlichen Krankenkassen voll übernommen. (Es werden dann nur die Praxisgebühren ggf. fällig.) Sie können sich also entweder direkt an einen Therapeuten oder an Ihren Hausarzt wenden.

Eventuell eine Alternative: psychologische Beratungsstellen, wo die Beratung kostenfrei und ebenso vertraulich (Schweigepflicht besteht) ist. Diakonie und Caritas unterhalten ein enges Beratungsstellen-Netzwerk, daneben gibt es noch zahlreiche weitere Träger. Adressen finden Sie auf evangelische-beratung.info / katholische-eheberatung.de (letzteres gilt auch für allgemeine Lebensberatung).

Viele Grüße

hallo Schoko

geh zu Deinem Hausarzt und schildere Dein Problem, dann wirst Du eine Überweisung zum Psychologen bekommen und das übernimmt die Krankenkasse.

Wichtig ist auch, dass Du nicht bei jede, Psychologen bleiben mußt !!!!

Sollte Dir derjenige unsympatisch oder unfähig erscheinen, dann wechsel lieber und such so lange, bis Du den passenden Psychologen gefunden hast. DENN DAS IST VORAUSSETZUNG FÜR EINE ERFOLGREICHE THERAPIE !

Es gibt leider sehr viele Psychologen,die nur nach Schema F Patienten behandeln und mehr mit Medikamente ruhig stellen...sprich nur die Symptome bekämpfen...anstatt die Ursache zu suchen und zu beheben !

Aber nur wenn die Ursache aufgearbeitet wird, besteht eine sichere Chance auf Heilung !

 

Solltest Du noch Fragen haben, wende Dich gerne an mich.

Alles Gute und viel Glück

Heilerin Petra

beim psychologen wird man garantiert nicht mit medikamenten ruhig gestellt, weil ein psychologe gar keine medikamente verschreiben darf. medikamente verschreiben nur ärzte.

1
@Schokolinda

Hallo Schokolinda

 

das stimmt nicht ganz ! Psychotherapeuten dürfen dies nicht, aber Psychologen schon...da gibt es einen Unterschied.

Das ist auch nicht Sinn der Antwort !!! Sondern, dass man darauf achten sollte, wie gut man bei einem Psychologen aufgehoben ist und dass er die Ursache angeht und nicht das Problem tot diskutiert.

Kenne sehr viele Klienten, die jahrelang ruhig gestellt wurden und die Ursachen immer mehr fest saßen, dabei war es so einfach, diese Menschen von ihren Problemen zu heilen.

Also bitte ! Es soll hier kein Streitgespräch entfacht werden, wer was darf oder nicht, damit ist der hilfesuchenden Person nicht geholfen !!!

Sondern sie braucht Hilfe und Tipps, damit ihr richtig geholfen werden kann !

lg

0

Erkundige dich am besten im Internet nach einer sogennanten "Psychologischen Beratungsstelle" in deiner Nähe, die sind meistens von Kirchen oder ähnlichen Vereinen organisiert & finanziert. 

Dort arbeiten Psychologen, die dir entweder helfen indem sie dir den richtigen Fachmann vermitteln, bei dem deine Kasse auch zahlt, oder beschäftigen sich halt selbst mit dir, das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Einfach anrufen und nen Termin machen. 

Selbstverständlich ist alles was die dort anbieten kostenlos & vertraulich, du kannst mit den Leuten da über alles reden.

Trau es nicht meinen Eltern zu sagen (Soziale Phopie) Psychisch Krank

Ich glaube ich habe eine Soziale Phobie. Ich habe mich mal darüber informiert und es passt vieles davon auf mich.

Ich ziehe mich immer mehr zurück, habe vor allem Angst, Bin nicht gern unter Menschen da ich Angst habe dort nicht aktzeptiert zu werden. Ich bin total gern allein und habe kein Selbstbewusstsein.

Ich traue mich nicht meinen Eltern davon zu erzählen,weil ich Angst habe das sie sagen ich habe sowas nicht. Vor 3 Wochen hatte ich Praktikum und ich hatte immer Angst dort hinzugehen und ich habe auch da schon mit meinen Eltern geredet zu einen Psychologen zu gehen,aber nur dafür das ich mehr Selbstbewusstsein bekomme!

Ich hab totale Angst . & auch keinen Freund mit den ich darüber reden kann! Was soll ich tun?

...zur Frage

Kind muss zum psychologen

hallo, ich habe eben bei meiner Ärztin erfahren das meine Tochter fast 4 jahre eine psychologische betreunug bräuchte, sie leidet sehr unter der trennung von ihrem vater der uns vor nem halben jahr verlassen hat und jetzt keinen kontakt mehr möchte! Habt ihr erfahrung ab wann ein kind zum psychologen kann bzw. aufgenommen wird? Und wie man ihr noch helfen könnte!S?danke

...zur Frage

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit zweimal Krankengeld zu erhalten?

Meine Freundin hatte Brustkrebs und ihr Krankengeld komplett ausgenutzt, dann arbeitet sie seit ein paar Wochen wieder. Aber ihre Psyche spielt nicht mit. Sie ist völlig depressiv, kann nicht mehr, hat Angst, das die Krankheit wieder kommt. Der Arzt hat sie zum Psychologen überwiesen, der Diagnostizierte Burn Out  und will sie krankschreiben. Jedoch hat sie Befürchtungen, dass die Krankenkasse das nicht als neue Krankheit anerkennt , sondern als Folge der ersten. Hat jemand Erfahrung mit soetwas?

...zur Frage

Können anonyme psychologische Beratung einen einweisen?

Mir gehts nicht gut, aber ich habe angst, wieder in die Psychiatrie gesperrt zu werden. Können die mich zwangseinweisen, das heißt festhalten und mich einfach einweisen ohne meinen Namen zu kennen ? O.o

...zur Frage

Psychisch Bedingte Beinlähmung: Wie lange im Krankenhaus?

Eine Bekannte/Freundin von mir ist psychisch schon immer etwas anfällig, ist auch schnell traurig und hat einen Schicksalsschlag hinter sich. Gestern ist sie aufgewacht und konnte ihre Beine nicht mehr bewegen. Sie ist noch im Krankenhaus und die Ärzte haben nichts gefunden, und meinten, es läge wirklich an der Psyche. Außerdem hat sie nen Rollstuhl fürs erste bekommen. Heute konnte ich noch nicht mit ihr sprechen, aber was glaubt ihr, wie es weiter geht? Ich mache mir ziemliche Sorgen, denn sie will auf keinen Fall in eine Psychatrie (das wollte sie vorher schon nicht) und ich wollte euch fragen, was ihr denkt:

Glaubt ihr, sie muss im Krankenhaus bleiben, da ihr Körperlich ansonsten nichts fehlt und sie muss zu einem normalen Psychologen gehen, oder kommt sie auf eine psychologische Station, in eine Klinik oder so etwas?

Normalerweise müsste es doch reichen, eine Ambulante Psychologische Betreuung zu suchen, schließlich ist sie nicht suizidgefährdet oder sowas...

...zur Frage

Soll ich troz den traum Polizist zu werden zum Psychologen, ich leide letzter Zeit stark unter Stress ausgelöst durch Mobbing?

Letzendlich wird der Stress durch die angst, verluste zu erleiden hervorgerufen. Ich habe die Schulegewechselt und habe nun angst, dass sich meine bisherigen Noten rapide verschlechtern. Diese Angst ist begründet, da die Schule schwer ist. Wie auch immer aus diesen Grund bin ich schon sei Monaten unter stress.. Ich selber würde ja zum Psychologen gehen, um einfach gewissheit zu haben. Nicht dass ich psychischkrank bin, nein nur um mir ingewisserweise zu helfen. Aber wie schon in der Frage erwähnt ist ein Besuch zum Psychologen ein Ausschlusskriterium für die polizeiliche Laufbahn.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?