Eine Kollegin fährt bei Wind und Wetter mit dem Rad zur Arbeit.Kann der Arbeitgeber verlangen bei Glätte ein anderes Verkehrsmittel Auto benutzen und wer zahlt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gerade bei Glätte wird die Kollegin mit dem Fahrrad oder zu Fuss schneller als mit dem Auto sein. 

Der AG kann gar nix verlangen, ihm kann es egal sein, hauptsache SIE ist Pünktlich

Es ist einzig und allein Sache des Arbeitnehmers, wie er zur Arbeit kommt. Wichtig ist nur, dass der Arbeitnehmer pünktlich zur Arbeit erscheint. Der Arbeitgeber kann lediglich dann Einwände geltend machen, wenn es wiederholt zu (selbst verschuldeten) Glatteis-Unfällen mit Personenschaden kommt, weil sich der Arbeitnehmer schlichtweg "auf die Nase gelegt hat" und deshalb arbeitsunfähig wird.

Das glaube ich nicht. Bei Glatteis ist jedes Fahrzeug gefährlich. Vorschreiben kann der Arbeitgeber das sicher nicht.

der Arbeitgeber kann nur verlangen, dass sie pünktlich zur Arbeit erscheint. Wie sie mit welchem Verkehrsmittel diese Strecke bewältigt, ist Privatsache.

Kann er nicht, der Weg und das Verkehrsmittel ist jedem Arbeitnehmer überlassen.

Er kann ihr natürlich ein tägliches Taxi auf seine Kosten zur Verfügung stellen.

hast mir meine Antwort vorweg genommen.:-)

der Arbeitgeber kann auch nicht verlangen dass man in der Firma schläft, übersiedelt oder ein Hotel in der Umgebung nimmt.

0

nein, das kann der Arbeitgeber nicht verlangen.

Was möchtest Du wissen?