Eine kleine Hunde Frage ;)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Futter - täglich ca. 1,50 bis 2,00 Euro Tierarzt - Impfen und Entwurmen ca. 40 bis 50 Euro Hundesteuer - Kommt darauf an wo du wohnst. Ich zahle 125 Euro und meine Freundin ( 30 km weiter weg ) zahlt 40 Euro. Versicherung - jährlich 80 Euro.

Weisst du zufällig wieviel es in Hmaburg kostet ?

0
@Krausi19660

Hundesteuer

Das Finanzamt ist zentral zuständig für die Festsetzung der Hundesteuer in Hamburg. Mit der Anmeldung beim Hunderegister wird auch gleichzeitig die steuerliche Anmeldepflicht erfüllt. Dies gilt ebenso für die Abmeldung. Um eine beschleunigte Bearbeitung bei möglichen Erstattungen zu erreichen, können Sie Ihren Hund daneben auch direkt beim Finanzamt abmelden.

Die Steuer beträgt 90,- Euro im Jahr

0

Hallo das ist abhängig von der Rasse Groß oder klein? Einmalige Ausgaben Wenn Du den Hund nicht geschenkt bekommen hast, kommen als erstes die Anschaffungskosten auf Dich zu. Bei der Anschaffung ast Du mehrere Möglichkeiten: Tierheim, Züchter oder Privatabgabe. Es gibt für Sie nur einen, allerdings sehr dringenden Rat: Versuche nicht, beim Kauf zu sparen. Dazu sieh Dir mal dies an: http://www.hinsehen-statt-wegschauen.de/ Geh auf jeden Fall zu einem bekannten, liebevollen und seriösen Züchter. Denn Billigwelpen sind ganz arme Hunde - mit Problemen, die früher oder später nicht nur für die Hunde unangenehm, sondern auch für Dich unangenehm und teuer werden können. Gehe mehrmals zum Züchter, und sieh Dir auch das Muttertier an. Regelmäßige Ausgaben

Die im Hundealltag als erstes auftretenden regelmäßigen Kosten, sind die Futterkosten. Hier macht vor allem die Größe des Hundes einen Unterschied. Ein mittelgroßer Hund "verfrisst" am Tag zwischen vierzig Cent und 3,50 €. Wie viel genau, hängt vom Futter ab und von der Packungsgröße. Kleine Döschen sind im Verhältnis viel teurer als Großpackungen. Dosenfutter kostet mehr als Trockenfutter. Spezialfutter, auch Welpenfutter, ist grundsätzlich teurer. Wenn Sie dem Hund selbst etwas kochen, können Sie günstiger wegkommen, müssen sich aber, um ausgewogene Kost anzubieten, gut auskennen. Irgendwann wird es Zeit für den ersten Antrittsbesuch bei ihrem Tierarzt. Wann dieser ist, hängt davon ab, wie der Hund im Vorfeld tierärztlich betreut wurde. Wie teuer so ein Besuch sein wird, hängt nicht nur davon ab, wie gründlich, gut und teuer ihr Tierarzt ist, sondern auch davon, wie gesund und wie alt der Hund ist. Rechne - im Schnitt - mit 90 bis 100 € aufwärts für eine gründliche Untersuchung, das Impfen und eine Wurmkur. Soll der Hund auch gleich mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung gekennzeichnet werden, musst Du für diesen "Personalausweis" noch mal mit Kosten von 30 bis 50 € rechnen. Ein weiterer nicht ganz unerheblicher Kostenpunkt ist die Hundesteuer. Wie hoch diese ist, legen die einzelnen Kommunen fest. Unumstritten sinnvoll, um nicht zu sagen unverzichtbar, ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung. Diese kostet für den Durchschnittshund ca. 70 € im Jahr. Besondere Ausgaben

Was Du sonst noch für Deinen Hund brauchst, hängt vom Hund und seinen Bedürfnissen, aber auch von Deinem eigenen Lebensumständen ab. Nicht zu vergessen die Hundeschule !!!

Viel Spaß !!!!

wow danke für deine antwort !!:)

0

Also ich habe einen Labrador und zahle pro Jahr ca.395 Euro, da ist drin Futter, Hundesteuer und Hundeversicherung. Zum Tierarzt musste ich bis jetzt kaum, ansonsten kommen da nochmal 100 Eeuro drauf.

ca.1500 euro ohne grosse tierarztkosten***

hallo? Lässt du den Hund vergolden?? Vielleicht inkl. Anschaffung, aber doch nicht im Unterhalt...

0

Was möchtest Du wissen?