Eine kleine Frage zu Radial-Rillenkugellager nach DIN 625?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei dem gezeichneten Lager handelt es sich um ein sogenanntes Vierpunktlager, das ist einreihig und soll vorwiegend kombinierte Axial- und Radialkräfte übertragen (dabei muss die Axialkraft groß genug sein, so dass nur eine Seite des Innenringes trägt) oder nur Axialkräfte übertragen (dann sollte der Außenring radial Spiel haben). Wenn dieses Lager nur Radialkräfte überträgt, hat die Kugel keine definierte Rollrichtung, weil sie dann an vier Stellen Kontakt hat. Das führt schnell zu einem Schaden.

Beim zweireihigen Lager kann mehr Radialkraft übertragen werden und die Axialkraft wird jeweils von einer axial belasteten Kugelreihe aufgenommen, die andere ist etwas entlastet.

http://www.skf.com/de/products/bearings-units-housings/ball-bearings/angular-contact-ball-bearings/four-point-contact-ball-bearings/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wie Biggestmaxi ganz richtig geschrieben hat, handelt es sich um Vierpunktlager. Das ist au konstruktiven Gründen im Außenmantel zweiteilig konstruiert. der seitliche Überstand muss größer sein, um mehr axiale Kräfte aufnehmen zu können. Mit diesem Überstand kann das Lager aber nicht mehr mit einem einteiligen Außenring zusammengesetzt werden.

Zweireig wurde unten schon gut erklärt.

Alles Gute

cvo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leonhard1234
04.05.2016, 00:53

Danke Ihnen. Alles Klar

0

Was möchtest Du wissen?