Eine Katze ausschließlich und alleine in der Wohnung halten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt auf die Katze an. Es gibt durch aus Katzen denen es nicht schlecht tut, wenn man Sie ausschließlich drinnen hält. Dazu gehört allerdings auch das Sie auch ausreichend Platz hat. Meine Meinung ist, das alles was unter 50qm Wohnraum ist, zu wenig ist. Auch das ist schon kritisch bemessen.

Generell solltest du eine Katze nicht alleine halten, sondern dann 2. Die Katze ist sonst den ganzen Tag alleine und so haben die Tiere wenigstens die Möglichkeit sich gegenseitig zu beschäftigen.

Ich denke, wenn du diese Faktoren einhälst ganz gute Chancen hast, das deine Katze(n) keinen psychischen Knax davon tragen.

Bedenke bitte, es handelt sich um Lebewesen und mindestens alle Faktoren die ich hier geschrieben habe sind sehr wichtig. Trotzdem kann es sein das der Charakter eines Tieres eine haltung in der Wohnung einfach nicht zulässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einer einzelnen katze.. nur in ausnahmefällen. katzen sind an sich keine einzelgänger. es gibt hin und wieder katzen die keine anderen katzen um sich wollen, da ist einzelhaltung dann okay.. das braucht dann aber nen menschen der bereit ist sehr viel zeit in die katze zu investeiren. optimalerweise sollte nahezu immer jemand zuhause sein und am tag sollten mehrere stunden beschäftigung mit der katze sein

für ein katzenpaar ist das wesentlich unproblematischer. die beiden größten probleme der wohnungshaltung, der fehlende kontakt zu anderen katzen und die langeweile sobald der mensch mal grade keine zeit hat, lösen sich dabei von selbst.

sie brauchen dennoch mehr beschäftigung als freigänger. einfach weil ne wohnung recht reizarm ist. wenig zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Tier ein Leben draußen nicht kennen gelernt hat, dann ist das durchaus möglich. Ich habe vier Katzen die ausschließlich im Haus leben und sieben Freigänger. Die Freigänger sind draußen aufgewachsen, es wäre Quälerei gewesen sie drinnen zu halten, aber die vier im Haus haben es nie kennen gelernt und sind zufrieden und glücklich. Du solltest sie natürlich beschäftigen und Spielmöglichkeiten anbieten. Allerdings ist Einzelhaltung für eine Katze niemals gut, sie langweilen sich zu Tode, einen Artgenossen brauchen Katzen.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die die man nur in Einzelhaltung halten kann,frage im Tierheim einmal nach und für die Katzen kann man auch ein schönes Heim erhalten!

Es ist zwar immer umstritten besser sind immer zwei Katzen !

Meine ist kränklich und darf keinen Stress und braucht Einzelhaltung da sie ansteckend wäre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
09.02.2016, 18:45

*seufz* dass corona halb so schlimm ist und du im tierheim ca tausend katzen bekämst die die krankheit schon hatten wirst mir nie glauben oder?

0

Das liegt an der Katze. Meine beiden waren anfags, als sie noch nicht wussten, dass es draußen auch noch was zu entdecken gibt, zufrieden. Dann sind sie einmal in den Garten entwischt und wollten von da an regelmäßig raus. Es kommt aber auch darauf an, wo du lebst. In einer Stadt würde ich sie wahrscheinlich drinnen behalten, oder auch wenn du an einer viel befahrenen Straße im Dorf wohnst. Allerdings könnte es auch die gegenteilige Wirkung haben, und WENN sie dann mal entwischen sind sie so durcheinander, dass sie von einem Auto angefahren werden oder sich verlaufen (was bei Katzen allerdings nur selten vorkommt)

Im Endeffekt musst du darauf achten, ob deine Katze zufrieden ist oder nicht.

Lg, Habnefrage147

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine katze könnte raus aber geht höchstens mal auf den balkon. Naja sie ist auch sehr ängslich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Mensch unter Affen im Zoo geboren wird und nie was anderes kennenlernt - ist das dann menschlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Artgerecht" wäre, die Katze in der Feldmark auszusetzen, damit sie sich ihr Futter selbst sucht und sich regelmäßig vervielfältigt.

Wenn die Katze nichts anderes als die Wohnung kennt, ist das für sie "gerecht".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
09.02.2016, 13:08

für die hauskatze als domestizierte art ist das leben auf sich gestellt ohne den menschen nicht das wofür sie gemacht ist

sie überleben ohne den menschen. aber mit mensch ist es für sie besser.

1

Was möchtest Du wissen?