Eine gutgehende Firma zahlt Löhne, die unter dem Durchschnitt liegen. Was sagt ihr dazu?

11 Antworten

Das ist leider häufig der Fall.

Personalkosten sind oft sehr hoch aber eben auch ein Posten wo man viel einsparen kann.

Leider wird man heutzutage oft vom Staat gezwungen schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen.

Auch der bisherige Mindestlohn ist ein Witz, zumal es da  sogar noch Ausnahmen gibt.

Die gutgehende Firma darf sich nicht wundern, wenn aus ihr eine schlecht gehende Firma wird, weil ihre Personalfluktuation höher ist als in Betrieben, die ihre Leute anständig bezahlen.

Vielleicht ist aber in dieser Firma das Betriebsklima trotzdem gut, weil die Bezahlungin Euro und Cent eben nicht das alleinige Merkmal für eine gute Arbeit und eine gute Firma ist.

An Arbeitern wird gespart das ist normal,wie viele Überstunden in Zwang werden den aufgelasstet sieh dir die Logistikfirmen doch mal an!Selbst Richter erlauben die Sonntagsarbeit immer wieder aufs Neue bestimmte Voraussätzungen aber klar.

Alles super unsere Regierung tut gar nichts und dan kommen Berichte wieso Arbeiter nerlich krankgeschrieben werden eine Frechheit.Und vor Gericht gehen guter Witz Richter machen doch die BV oder die Sonntagsarbeit möglich.

Zwang und Druck macht krank.Und es ist nichts anderes erlaubt durch unsere Regierung.Hobsache Hartz kassiert darurch besser und natürlich die Steuereinahmen die unsere Staat kassiert.

Was möchtest Du wissen?