Eine gute Pferdehaftpflichtversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich bin bei der Uelzener. Mit Hund und 2 Pferden versichert. Je nach Tarif werden unterschiedliche Versicherungen angeboten.

  1. Bei deiner Rechtsschutzversicherung nachfragen ob es mitversichert ist - ist die einfachste variante.

2 .Nicht bei jeder Unfallversicherung sind Hobbyunfälle mit versichert (ich habe eine extra Unfallversicherung die Sportunfälle (incl. Reiten) mit einschließt.

  1. Die Pferdehaftflicht kommt nicht für Schäden am Reiter auf zumindest nicht solange er drauf sitzt. Sie kommt für alle Schäden auf die durch dein Pferd direkt verursacht werden. Also ein Autounfall der durch ein durchgehendes Pferd verursacht wurde, oder Flurschäden, oder wenn dein Pferd eine Person beisst oder tritt.

  2. Du kannst immer nachfragen welche Einschränkungen die Haftpflicht hat die Versicherungen sind auskunftsplichtig die müssen alle pros und cons offen darlegen - wie manche Sachen später interpretiert werden ist dann wieder eine andere Geschichte.

  3. Es gibt auch andere Versicherungen die Packete anbieten - ich würde es aber nicht machen - das eine sind Eigenschäden - das andere sind Fremdschäden - das beides bei einer Versicherung zu haben ist eher ungünstig.

Ich hatte bisher 2 relevante Versicherungsschäden und bei beiden haben die Versicherungen anstandslos die Schäden in voller höhe bezahlt.

Jetzt nochmal zu deiner Aussage

Also einmal Pferde-OP(die werde ich nicht nehmen, weil ich lieber meine 10€ im Monat selbst fürs Pferd auf die Seite lege und nicht der Versicherung geben will),

Mit 10 Euro im Monat kommst du nirgend hin - da mußt du schon 200 oder mehr pro Monat auf die Seite legen. Nur ein Bs. eine Kolik Op mit allem drum und dran sind locker ca.6000 Euro - Eine Risswunde mit Nähen, Versorgen - Antibiose, mehrere Termine sind min. 500 bis 1000 Euro. Meine OP versicherung zahlt bei der OP alles (die Nachversorgung nur teilweise) das heist das in einem solchen Notfall bei mir ca. 400 Euro zu bezahlen sind für dich wäre es 6400 Euro. Für diesen Notfall alleine rechnet sich schon die OP Versicherung. Bei mir sind auch alle Wundnähte und Zahnextraktionen in Standnarkose mit abgedeckt. Also alle 2 oder 3 Jahre eine zu nähende Risswunde - hoffen wir ja nicht aber kann ja sein - dann hast du schon 2 Jahresbeiträge wieder drin.

Klar ich bin jetzt auch seit 14 Jahren dort versichert und hatte bisher "nur" zwei kleinere Sachen aber sollte mal was großes kommen dann bin ich nicht gleich bankrott. Und muß nicht die Entscheidung treffen meine Tier aus Geldmangel nicht Operieren zu lassen.

  1. Pferdehaftpflicht (muß sowieso sein), 2. OP ist sehr empfehlenswert (muß man gut vergleichen) 3. Unfallverischerung (andere Gesellschaft) 4. RB sollte eigene Unfallversicherung abschließen. 5. Krankenversicherungen fürs Pferd rechnen sich nicht.
  2. Rechtsschutzversicherungen sind teuer - bringen nur selten was.

Es handelt sich um eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Schäden die durch das Tier verursacht werden, fallen IMMER auf den Halter zurück. Und zwar auch OHNE, dass er dafür eine Schuld trägt. Hier gilt das Gefährdungsprinzip.

Welche Gesellschaft du da nimmst, ist eigentlich egal. Am besten fährst du bei dem Versicherer, bei dem auch deine Eltern ihre Risiken gedeckt haben.

Eine Unfallversicherung sollte jeder Reiter unabhängig von dieser Haftpflichtversicherung haben. Wenn du selbst vom Pferd fällst, kannst du dich ja nicht selbst haftpflichtig machen.

Hallo Kasimir99, es ist sehr gut, dass Du Dir im Vorfeld die entsprechenden Gedanken machst. Leider hagbe ich auch aus eigener Erfahrung lernen müssen, dass eine Versicherung sehr kreativ in der Interpretation des Kleingedruckten sein kann. Und das nicht nur bei Pferden, sondern auch bei Hunden. Da man ja irgendwie keine Negativwerbung machen darf, nur der Hinweis dass bei meinerNegativerfahrung eine Verischerung ne Rolle spielte die vorn und hinten ein "A...a" hat. Sollte das jetzt gegen die Bordregeln verstossen, mich bitte nicht verhaun. Ich hab mein Pferd und das meiner Tochter bei Im Netz versichert unter www.pferd-verichert.de. Die Beratung wr sehr gut. Hier mal die Tellinummer: 030 / 633 11 40 0 . Das sind auch Pferdeleute und die wissen sehr gut was Du brauchst. Zudem sind sie (soweit ich weiß) die Günstigsten im Netz. Und klar sind die dann dafür da die Kosten von Unfällen zu tragen. Vielleicht schreibst Du ja mal, welche Erfahrungen Du gemacht hast :-)

G, der Kowkase

Darf der stallbesitzer mir verbieten mein Pferd zu reiten?

Ist auf grund einer vorübergehenden schwierigkeit mit meiner versicherung erlaubt, dass die stallbesi mir(der besitzerin) das reiten , bewegen und verlassen des stallgeländes verbeitet? Das pferd ich nicht versichert gewesen. Und da verbot sie mir, das pferd vom stallgelände zu entfernen für z.b. spaziergang etc. Ich darf meln Pferd nicht mehr reiten, da sie es mir verbietet. Und es ist allein mein Pferd. Hatte sie das Recht es mir zu verbieten?

...zur Frage

Pferd drückt Vorderfuß-wurzelgelenk / Vorderbeine nicht durch?

Haben vor ca 2 Jahren ein Pferd gekauft

(17j alt jetzt)

seit wir ihn haben drückt er das vorderfußwurzel Gelenk nicht durch

an manchen Tagen steht er sogar mit zitternden Vorderbeinen da

er ist aber voll im Training und hat beim reiten keine Probleme

tierarzt konnte auch nix finden

auf der Wiese oder in der Box ist er dann nicht so stabil in den Vorderbeinen

hat jmd jmd eine Idee was das sein könnte oder was man dagegen tut? Oder ist das einfach bei manchen Pferden so?

...zur Frage

Unfallversicherung beim Reiten

Nach langem Überlegen habe ich mich für eine Reitbetiligung entschieden und fange nach langer Zeit endlich wieder mit dem Reiten an. Die Besitzerin meines zukünftigen Pflegepferdes meinte jedoch zu mir, dass das Pferd zwar versichert ist, ich jedoch nicht. Was für eine Versicherung brauche ich da um mich selbst zu versichern? Es ist ja schließlich nicht mein eigenes Pferd und reicht eine normale Versicherung da aus oder gibt es für das Reiten eine besondere?

...zur Frage

Pferd hat panische Angst vor anderen Pferden... :(

Ein Pferd in unserem Stall kommt eigentlich gut mit anderen Pferden klar, aber sobald dem Pferd in der Halle ein anderes entgegenkommt, bleibt es stehen und zuckt zusammen. Das passiert auch, wenn ihn ein Pferd auf der gleichen Hand überholt. Das Reiten wird dann zu einer Herausforderung für die Nerven!! Ich brauche DRINGEND Hilfe ...

...zur Frage

Reiterunfall, welche Versicherung muss bezahlen?

Hey, ich bin heute vom Pferd gefallen und habe nun Schmerzen in der Hand. Ich würde gerne wissen welche Versicherung nun für die Behandlung aufkommen muss. Meine Unfallversicherung? Oder die Versicherung der Pferde-/Hofbesitzerin?

...zur Frage

Welche Versicherung brauche ich bzw. Wer haftet bei einem unfall?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und bin freizeitmäßig an einem Hof mit jungen Pferden tätig. Ich kümmer mich um diese Pferde und bilde sie mit aus ( Bodenarbeit, Anreiten). Für diese Tätigkeit steckt mir der Besitzer der Pferde, der sich nicht um diese kümmert sondern alles nur bezahlt, ab und an Geld zu. Bekomme also keinen festen Gehalt oder sonstiges. Nun zu meiner Frage. Wenn ich von einem Pferd schwer verletzt werde oder ich von einem Pferd runterfalle beim Anreiten oder beim Reiten allgemein ( Springreiten), wer haftet dann? Nehmen wir mal an ich lande im Rollstuhl. Brauche Pflege usw.. Ich denke die Krankenkasse übernimmt so etwas nicht oder? Dann bräuchte ich eine unfallversicherung oder haftet dann der Besitzer??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?