Eine gute Leitfrage für das Thema: Nahostkonflikt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Grundlage dafür, dass der Nahe Osten zu einem Pulverfass werden konnte, wurde schon im Vertrag von Sèvres gelegt.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_S%C3%A8vres_(Osmanisches_Reich)

Es kommt auch darauf an, welchen Konflikt Du genau meinst.

  • Den Krieg in Syrien

oder

  • den Konflikt Israel vs. Palästina

Es gab aber schon weit vorher Kriege und Konflikte. Zum Beispiel

  • den türkischen Befreiungskrieg bis 1923

Ein weiterer Punkt:

  • Warum bekamen die Kurden keine eigene Region zugewiesen.

Wenn es Dir eher um Israel vs. Palästina geht, hätte ich eine Idee für Dich.

Pariser Friedenskonferenz

Auf dieser Konferenz wurde auch das Faisal-Weizmann-Abkommen zwischen der Zionistischen Weltorganisation und Emir Faisal I., dem präsumtiven König von Syrien (später des Iraks) geschlossen, das aber anschließend nicht in Kraft trat.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pariser_Friedenskonferenz_1919

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Faisal-Weizmann-Abkommen

Dieses Abkommen trat leider nicht in Kraft, weil das damalige britische Außenministerium berechtigte Forderungen Faisals ablehnte.

Jetzt zur Frage:

Wenn dieses Abkommen in Kraft getreten wäre, würde das eventuell bedeuten, dass die meisten Konflikte zwischen den Israelis und den Palästinensern und den anderen arabischen Ländern nicht stattgefunden hätten oder nicht so extrem ausgefallen wären?

Faisal I war zu der Zeit ziemlich einflussreich.

Interessant dazu ist, dass die Briten anscheinend überfordert waren, und das Mandatsgebiet an den Völkerbund bzw. die Vereinten Nationen zurückgaben.

Ich habe mir überlegt, etwas über die Wasser-Politik

Du könntest auch erwähnen, wie kri­tik­un­fä­hig Israel ist.

https://youtu.be/13o2hFqTTh4

Oder die Berichte mehrerer Menschenrechtsorganisationen, die von einer Apartheid sprechen.

Amnesty International

Human Rights Watch

B’Tselem (israelische MRO)

Jesch Din (israelische MRO)

Al-Haq (palästinensische MRO)

Wenn er propalästinensiche Propagandahansel zum Thema nehmen möchte, wäre dein Vorschlag nützlich.

1
@Silicium58
Wenn er propalästinensiche Propagandahansel zum Thema nehmen möchte

Meinst du jetzt die Menschenrechtsorganisationen (z. B. AI) oder Herrn Schulz?

0
@Khaled706

Nein, ich meine einseitige Darstellungen und die Leute, welche darauf beharren und die Sicht der Gegenseite ausklammern.

Einige der Vorwürfe der genannten Organisationen sind berechtigt, für sich allein stehend aber bestens zum Missbrauch durch Lobby- und Propagandaaktivisten geeignet.

Wird ja auch so praktiziert, wie du selbst besonders gut weißt.

1
@Silicium58

Weißt du, ich habe jetzt keine Lust zu diskutieren. Sonst bin ich für dich ein Antisemit.

0
@Khaled706

Achwas. Ich halte dich für keinen. Das solltest du gemerkt haben.

0
@Silicium58
Das solltest du gemerkt haben.

Wie soll ich das gemerkt haben? Du hast ja schon jemanden, der Israel viel harmloser als ich kritisiert, als Judenhasser bezeichnet.

0
@Khaled706

Dazu müsste ich das Beispiel vor Augen haben. Weiß aber nicht, was du meinst.

Ich diskutiere mit dir in einem normalen, auch nicht unfreundlichen Ton. Das pflege ich nicht, wenn ich jemanden für einen Judenhasser halte.

0
@Khaled706

Klar ist das mein Account.

Ich halte Todenhöfer für ziemlich verblendet und einseitig.

Der Kommentar ist aber über drei Jahre alt. Ich würde ihn heute nicht mehr pauschal als "Judenhasser" bezeichnen. Das ging mir früher etwas schneller über die Lippen. Auch hatte ich das damals schon im Kommentar an die von mir geschätzte @adabei etwas relativiert.

0
@Silicium58
Ich würde ihn heute nicht mehr pauschal als "Judenhasser" bezeichnen. Das ging mir früher etwas schneller über die Lippen.

Das ist schon mal gut.

0
@Khaled706

Interessant ist, dass du dich daran erinnerst, und in Windeseile verlinken konntest.

Bist du es, Jürgen? :D

0
@Silicium58
Bist du es, Jürgen? :D

Ja, klar! 😂

Ich mache hier ein bisschen Werbung für meine Partei.

0

Die deutsche Regierung ist gegen den Apartheid-Vorwurf.

Apartheid gab es in der Region tatsächlich. Nur darüber wird kaum gesprochen. 850.000 Juden wurden in arabischen Länder nach 1948 zur Flucht gezwungen. Nur weil sie Juden waren.

1
@Bodesurry
Die deutsche Regierung ist gegen den Apartheid-Vorwurf.

Interessiert dich wirklich, was die deutsche Bundesregierung sagt?

Dann bitte schön:

Die Palästinensischen Gebiete (Ost-Jerusalem, Westjordanland und Gaza) und der Golan sind seit 1967 von Israel besetzt . Die Bundesregierung unterscheidet strikt zwischen dem Gebiet des Staates Israel und den besetztem Besitz
Es ist eine langjährige Position der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten, keine Änderungen an den Grenzen von vor 1967 anzuerkennen, die nicht zwischen den Konfliktparteien vereinbart worden sind.  Israelische Siedlungen in den besetzten Besitzungen sind auch aus Sicht der Bundesregierung völkerrechtswidrig,  ein Hindernis für den Frieden und eine Gefahr für die Grundlagen der Zwei-Staaten-Lösung.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/regionaleschwerpunkte/nahermittlererosten/besetzte-gebiete/2263564

850.000 Juden wurden in arabischen Länder nach 1948 zur Flucht gezwungen. Nur weil sie Juden waren.

Es gab noch viel mehr Palästinenser, die vertrieben wurden, nur weil sie keine Juden waren.

0
@Khaled706

Du kennst scheinbar den Unterschied zwischen Bundesregierung und Auswärtigem Amt nicht.

Die Bundesregierung hat dem Apartheid-Vorwurf der Menschenrechtsorganisation gegen Israel klar widersprochen. Zudem lehne Deutschland die "einseitige Fokussierung auf Israel" ab, sagte ein Sprecher in Berlin.

https://www.dw.com/de/deutschland-distanziert-sich-von-amnesty-bericht-zu-israel/a-60637004

Du kennst auch die Fakten. Es wurden nicht mehr Palästinenser vertrieben.

0
@Khaled706

...und was hat das jetzt mit dem Apartheidvorwurf zu tun? Nichts!

0
@Bodesurry

In den illegal besetzten Gebieten werden Palästinenser getötet. Aber das hat ja nichts mit Apartheid zu tun.

0
@Bodesurry
Du kennst scheinbar den Unterschied zwischen Bundesregierung und Auswärtigem Amt nicht.

Das frage ich mich tatsächlich bei dir

Dir ist schon klar das das Auswärtige Amt mit der Außenminsterin Teil der Bundesregierung ist?! Hauptschule Klasse 5

Das Auswärtige Amt spricht selbst aus Sicht der Bundesregierung...

Israelische Siedlungen in den besetzten Besitzungen sind auch aus Sicht der Bundesregierung völkerrechtswidrig,  ein Hindernis für den Frieden und eine Gefahr für die Grundlagen der Zwei-Staaten-Lösung.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/regionaleschwerpunkte/nahermittlererosten/besetzte-gebiete/2263564

Ist das einfach schlecht was sich hier so tummelt

1

Wie sähen mögliche Lösungen im Nahostkonflikt aus?

Bringt eine Zweistaatenlösung im Nahostkonflikt den Frieden?

Was möchtest Du wissen?