Eine große Überweisung erhalten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Bank ist zwar zur Sorgfalt verpflichtet, aber ob Du das Geld rechtmäßig erwarten kannst, kann sie ja nicht prüfen. Sie kann nur prüfen ob z.B. bei manueller Erfassung im Haus ein Zahlendreher oder so vorliegt, oder aber, ob z.B. Empfängername und Kontoinhaber übereinstimmen. Das haben die wohl gemacht, und für Fehler dort haften die natürlich auch.

Den Tatbestand der ungerechtfertigten Bereicherung ( oder so ähnlich ) musst Du dennoch gegen dich gelten lassen. Klar kann kein Kläger der Welt einem nackten Mann / Frau in die Tasche langen, aber dazu musst Du dann den Eid schwören und das bedeutet faktisch Privatinsolvenz ( Lohnpfändung , nie mehr Guthaben , Konton gesperrt usw. usw. ).

Irgendwie frage ich mich, ob man wirklich so dumm sein kann, Geld, das ohne weiteres über einen hereinbricht, einfach so zu verprassen .....

Wenn das wirklich Teil einer Geldwäsche war, und Du einen Auftrag hattest, das Geld weiterzuleiten, dann ist wohl die Frage, was schlimmer ist - die Strafverfolgung durch die Behörden oder das "Inkasso" der Geldwäscher. Dann bist nicht nur dumm sondern strohdumm.

Eigentlich ist es Betrug, wenn Du Geld vom Konto abhebst, das Dir nicht gehört! Allerdings gibt es auch Geldwäscher, die Dein Konto benutzen, bist Du damit einverstanden und gibst solchen Deine Kontendaten, ist das auch strafbar.

Hast du eine Überweisung in Höhe von 9700 Euro erwartet?

Wusstest du, dass das Geld für dich war und nicht durch einen Irrtum/Fehler auf dein Konto überwiesen wurde?

Kanntest du den Absender?

Wenn du nicht alle 3 Fragen mit ja beantworten kannst, warum hast du es ausgegeben?

ich habe regelmäßig bei Gewinnspielen mitgemacht, jetzt hab ich ein neues auto

0
@Mainsoks

Ach komm schon. So blauäugig kann man doch garnicht sein. Auch bei einer Gewinnspielgeschichte wirst du informiert.

1

Was möchtest Du wissen?