Eine geschützte Berufsbezeichnung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Selbstständige Gewerbliche Arbeit mit Naturstein erfordert einen Meisterbrief. Da solltest du dich mal genau informieren was du darfst und was nicht. Als Künstler darfst du auch Skulpturen ohne Meisterbrief hauen und verkaufen, auch als Auftragsarbeit glaube ich. ABER du musst dann auch eingetragener Künstler sein! Das musst du dann extra beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sepp2745
26.09.2016, 22:52

Hallo Steinbrecher94

ich bin bereits seit 15 Jahren freiberuflicher Künstler. Bin auch in der KSK.
Ja, Auftragsarbeiten dürfen als Künstler entgegen genommen werden.

Vielen Dank auch euch anderen für die Beiträge. Ich werde wohl die Bezeichnung einfach weglassen. Reicht ja auch so ;-)

Gruß der Sepp

0

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index;BERUFENETJSESSIONID=-1tnYSFeCmPylPRWmOa_TBSD64NzAFutqoYZ2cg3TeC7uSX-6EFw!1777644459?path=null/kurzbeschreibung&dkz=8428

Wenn du als Bildhauer bezeichnest, dann würdest du Handwerkskammen zugordnet werden, da du jedoch diesen Beruf nicht erlernt hast, werden die das nicht so ohne weiteres Akzeptieren.

Musst du dich dort erkundigen, ob es da andere Möglichkeiten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sepp2745,

Steinbildhauer und Steinmetz sind Ausbildungsberufe.

Meines Wissens aber keine geschützten Berufsbezeichnungen. Also wenn du nicht schreibst ausgebildeter ... sollte es keine Probleme geben.

Nathan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?