Eine Frage zur Warscheinlichkeits-Rechnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das berechnest Du über das Gegenereignis: die goldene Seite wird nicht gewürfelt. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 2/3.

Nach dem ersten Wurf liegt die Wahrscheinlichkeit für Gold bei 1/3, was 
1-(2/3)^1 entspricht.

Nach drei Würfen hast Du die Chance für mindestens einmal Gold von 
1-(2/3)³=0,7037

Nach acht Würfen liegt die Wahrscheinlichkeit für mindestens einmal Gold bei 1-(2/3)^8=0,9610

Du kannst über eine Bernoulli-Kette auch berechnen, wie wahrscheinlich k-mal Gold bei n Würfen ist: (n über k)*(1/3)^k*(2/3)^(n-k)

Fünfmal Gold bei acht Würfen:

(8 über 5)*(1/3)^5*(2/3)^3=0,0683

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein würfel mit 3 seiten ist kein würfel im eigentliche sinn ... da sind verstrebungen und verrückte kanten eingebaut die angeblich nicht gewürfelt werden können ... aber im endeffekt ist das kein würfel   (deckungsgleiche seiten, kanten idealerweise nur eine linie)

einfach so theoretisch wäre es

(1/3) + (2/3)*(1/3) + (2/3)*(2/3)*(1/3) + .... + maximal 8 mal

und jeden summand nacheinander dazurechnen ... sobald du über deiner gewünschten wahrscheinlichkeit bist hast es (was heisst "aller wahrscheinlichkeit nach") ... also bei 50% hast es bereits mit 2 Würfen.

und zur 2ten aufgabe:

das geht leichter: (2/3)^8 = 3,9 %

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Willy1729 13.04.2016, 22:11

Du kannst natürlich bei einem normalen Würfel jeweils zwei Seiten mit derselben Farbe belegen, dann sind die Chancen dieselben wie bei einem hypothetischen Dreiflächner.

1

2.67 zu 1 das du die seite mindestens 1 mal trisst triffst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet denn "aller Wahrscheinlichkeit nach"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Johannes49 13.04.2016, 22:08

nach errechneter Warscheinlichkeit

0

Was möchtest Du wissen?