Eine Frage zur Elternzeit,?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

besonderer Kündigungsschutz bedeutet nicht unkündbar zu sein. kündbar ist jeder. besonders heißt eigentlich nur, dass bestimmte Gründe vorliegen müssen und sich ggf. die Kündigungsfristen verlängern.

Gründe können sein Insolvenz der Firma bzw. wirtschaftliche Gründe. dafür muss er sich aber eine Genehmigung einholen.

wenn du aber z.B. gegen deinen Vertrag verstößt (kriminelle Handlungen, Verrat von Betriebsgeheimnissen usw.) dann ist natürlich auch eine Kündigung möglich.

hier sollte man auch beachten, dass eine Teilzeittätigkeit während der Elternzeit bei einer anderen Firma gemeldet bzw. beantragt werden muss bei deinem Arbeitgeber. sonst verstößt du gegen deinen Vertrag. womit wir wieder bei vorhergehenden Punkt wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elternzeit beginnt faktisch ab Geburt. Möchte man als Mutter direkt ab "Geburt" Elternzeit nehmen, meldet man das 7 Wochen vor dem Ende des Mutterschutzes an.

Möchte man als Vater Elternzeit ab Geburt, dann meldet man das 7 Wochen vor dem errechneten Termin an.

Ausnahmefälle zum Kundigungsschut? Zum Beispiel Betriebsauflösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im folgenden Link findest Du die Kontaktdaten der Elterngeldstellen. ich denke dort kannst Du auch alle Fragen rund um die Elternzeit stellen.

Elterngeldstellen, Aufsichtsbehörde - BMFSFJ - Familie

www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=88966.html

Ab wann beginnt die Elternzeit:

Elternzeit - BKK Deutsche Bank

www.bkk-deutsche-bank.de/content/beitraege_mitgliedschaft-elternzeit.html

Lies bitte unter Anderem dieses:

http://www.kündigungsschutz.com/kuendigungsschutz/elternzeit/

Achtung:

Hat der Arbeitnehmer Elternzeit unter der Bedingung
beantragt, dass er in Teilzeit arbeiten kann und lehnt der Arbeitgeber
die gewünschte Teilzeitarbeit ab, so besteht von Anfang an kein
Kündigungsschutz (BAG, Urteil vom 12.05.2011, 2 AZR 384/10
– Rn 35). Aus Sicht des Arbeitnehmers ist somit dringend davon
abzuraten, den Antrag auf Elternzeit an bestimmte Bedingungen zu
knüpfen.

Kündigung in der Elternzeit - Grasmüller & Wehner

www.kanzleiwehner.de/magazin/kuendigung-kuendigungsschutz-elternzeit/

usw.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann gekündigt werden, wenn z. B. ein Betrieb in Konkurs geht oder Ähnliches. Nur weil man in Elternzeit ist, heißt das nicht, dass einem nicht gekündigt werden kann.

Und die Elternzeit beginnt logischerweise ab dem TAG DER GEBURT des Kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?