eine frage zu rotwein...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das Thema heisst TCA (tri clor anisol). Korken die TCA verseucht sind, was in unterschiedlich starker Ausprägung geschieht, geben diesen Ton an den Wein ab. Die Wahrnehmungsschwelle für TCA ist bei allen Menschen unterschiedlich ausgesprägt insoweit gibt es fast immer Diskussionen: kork oder kein Kork in entsprechenden Weinrunden.

Ganz stark ausgeprägter TCA hat so einen leichten dumpfen Muffton, ein wenig pappig am ehesten.

TCA nimmt dem Wein die Frucht und lässt ihn müder und ausgemergelter wirken als er ohne diesen Fehler wäre.

Zum kochen kannst Du den Wein auf jeden Fall noch nehmen, denn TCA ist ein flüchtiger Stoff und verfliegt beim erhitzen.

Ich habe Rotwein schon mal länger erhitzt, um diesen pappigen Geschmack wegzukriegen und danach wieder in Kührschrank gestellt. Schmeckte dann besser

Wenn du den Wein öffnest, riechst du es sofort am Korken und schmeckst es beim trinken des Weins. Wenn du nicht weist, wie es riecht, hattest du bis jetzt das große Glück, noch nie einen korkenden Wein getrunken zu haben.

Na ja, am Korken zu riechen macht meistens wenig Sinn, denn ein Korken riecht irgendwie immer nach Korken! Aber der Wein, und da hast Du vollkommen recht, schmeckt schon scheußlich...

0

das schmeckst du das er nicht nach Wein scheckt sondern nach Kork.. ist dann zum wegschütten

Was möchtest Du wissen?