Eine Frage zu benzodiazepienen -

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

bei der angegebenen menge sicherlich nicht. du solltest die tabletten sowieso langsam ausschleichen, also alle 2-3 tage ein bißchen weniger nehmen. also mache dich jetzt nicht verrückt, wenn du sie ausschleichst, wirst du kaum etwas bemerken

Ist bei jedem etwas anders, aber nach etwa 24 Std. gehts los. Wie bist Du nur an den Mist gekommen ? Im Vergleich zu einem Benzoentzug ist zum Beispiel ein Heroin oder Alkoholentzug ein Witz. Geh zum Arzt, lass Dich in eine Klinik die sich mit sowas auskennt, einweisen und mach einen Entzug unter ärztlicher Aufsicht und stell Dich schonmal auf 4 bis 5 Monate Entzugserscheinungen wie Muskelschmerzren, Übelkeit und permanente Schlaflosigkeit ein, und natürlich Depressionen vom Allerfeinsten. Ich habe das hinter mir und würde den Dreck nie wieder anfassen. Wünsche Dir viel Kraft. Nimmst Du Benzos weiter, wird es auf lange Sicht Dein Gehirn zu einer Art Demenz bringen, also weg von dem Zeug.

fina901 05.07.2011, 02:52

ich danke dir sehr für deine antwort dein erfahrungsbericht macht mir wirklich klar das es doch nicht so einfach ist. Mein Hausarzt hat sie mir verschrieben nach einer angeblichen Panickattacke mit krankenhausaufenthalt. Ich habe wirklich manchmal das gefühl mich an einfach vor kurzem passierte dinge nicht mehr erinnern zu können. ist das schon der anfang ? und was würde passieren wenn ich sie dann abgestezt habe. wie geht das leben dann weiter´? wie ist es bei dir ? danke nochmals

0
PurpleLight 05.07.2011, 04:11
@fina901

Habe etwa ein halbes Jahr gebraucht um sagen zu können, so, jetzt bin ich damit durch. Habe allerdings auch kalt entzogen. Mit Arzt und Klinik und eventuell sogar Therapie geht das sicher etwas leichter. Es gibt hier im Netz ein ganz tolles Forum, heisst " Sucht und Selbsthilfe ", schau doch da mal rein und da kannst Du super mit Menschen schreiben die auch sowas durchmachen / gemacht haben wie wir.

0

kommt darauf an, wie lange du sie schon einnimmst. sehr starke entzugserscheinungen wirst du eher nicht bekommen. du wirst ein paar tage schlechter einschlafen können/unruhiger schlafen. und ein paar tage eher missgelaunt sein. ich arbeite auf einer station, wo auch entgiftungen durchgeführt werden (tabletten alkohol drogen ect. )

fina901 05.07.2011, 02:38

achso danke ^^. ich nehme sie seit februar mein arzt hat mir ausdrücklich gesagt ich werde es extrem nach 3 -4 tagen merken und muss mich dann einweisen lassen?! hö

0
Gebirgsjaeger 05.07.2011, 02:42

Ich entgifte mich selbst und allein, mit weitaus größerem Erfolg als in Kliniken - Dazu noch verursache ich der Gesellschaft keine Kosten - Das kann man wohl "Win Win Situation" nennen! Euch Klinik Leuten glaub ich gar nix mehr... Ihr wisst doch selbst nicht genau was ihr eigentlich macht!

0
city66 05.07.2011, 02:48
@Gebirgsjaeger

keine ahnung wo du da gelandet bist, wo ich arbeite gehen die menschen zufrieden nach hause. du scheinst ja schon schlechte erfahrungen mit kliniken gemacht zu haben....und entgiftest jetzt zu hause.....gutes gelingen

0

dies solltest du mit einem arzt klären unbedingt

Gebirgsjaeger 05.07.2011, 02:37

Die Person sollte es einfach mal testen und selbst erfahren, nach wievielen Stunden die Entzugserscheinungen auftreten, würd ich mal sagen...

0
KClO4 05.07.2011, 03:00
@Gebirgsjaeger

Ganz schlechte Idee. Benzos haben so ziemlich die heftigsten und extremsten Entzugserscheinungen. Krämpfe und epileptische Anfälle sind keine Seltenheit. Also einfach mal testen kann grausam enden...

1

Erklärt mich bitte nicht für blöd, aber für was ist benzodiazepienen?

fina901 05.07.2011, 03:02

habe mich verschrieben :D sorry

0

Was möchtest Du wissen?