Eine Frage die mich zum nachdenken bringt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Legal wird es dadurch weil man damit sehr viel Geld verdienen kann 

leider regiert uns das Geld und nicht der verstand 

traurig aber wahr 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Warum sind Rüstungsexporte legal und niemand hat was dagegen, wenn mit
den Waffen die Deutschland exportiert Millionen von Menschen getötet
werden?"

Es gibt mehrere gute Gründe für Rüstungsexporte:
Erstmal wird der überwiegende Anteil der deutschen Rüstungsexporte an Mitgliedern von Nato und EU bzw. gleichgestellten Staaten, wie z.B. die Schweiz, geliefert. Dabei geht es dann, genauso wie bei der Bundeswehr, um z.B. Landesverteidigung und Bekämpfung von Terrorismus.

Bei Exporten an Drittstaaten gibt es ebenfalls Gründe, die dafür sprechen:
Erstmal stecken oft politische Interessen dahinter. Beispielsweise werden Waffen an Saudi-Arabien geliefert, da man sich dadurch einen Schutz von Israel verspricht, gerade im Gegengewicht zum Iran. Manchmal werden auch Exportlieferungen mit politischen Forderungen verknüpft.

Desweiteren spielen natürlich auch finanzielle Interessen und der Erhalt von Arbeitsplätzen eine Rolle. Sehr entscheidend ist auch der Faktor, dass man gerne eine Rüstungsindustrie im eigenen Land haben möchte, da diese eine gewisse Unabhängigkeit verspricht. Da die Bundeswehr nach Ende des Kalten Krieges kein so großes Budget mehr besitzt, müssen dementsprechend Rüstungsfirmen den fehlenden Umsatz durch Exporte kompensieren.
Letztendlich stellt sich auch die Frage, inwiefern irgendwer davon profitiert, wenn die fehlenden Exporte von Deutschland durch Exporte aus den USA, Frankreich oder Belgien kompensiert würden.

Länder wie Russland und China kennen ohnehin sowas wie Exportbeschränkungen fast überhaupt nicht. Bei den zahlreichen Bürgerkriegen und Terroraktionen weltweit finden ohnehin nur sehr selten Waffen aus deutscher Produktion Verwendung. Stattdessen sind Varianten der Kalaschnikov enorm verbreitet.

"Wer ist ein Terrorist? Nur der, der den Abzug drückt, oder auch derjenige, der die Waffe produziert?"

Ein Terrorist ist nur derjenige, der tatsächlich auf einen anderen Menschen schießt. Eine Waffe ist nur ein mechanischer Gegenstand und weder gut noch böse. Letztendlich entscheidet immer der Mensch, was er damit macht.

Waffenschieber, die Terroristen mit Waffen versorgen, sind aber zumindest indirekte Unterstützer. Nur man es kann es vielfach schlecht verhindern und es ist auch nicht unbedingt die Schuld der Waffenhersteller (die deutsche Rüstungsindustrie hat damit auch erst Recht wenig zutun). Es gab nun mal z.B. in der Balkanregion zahlreiche Kriege, bei denen viele Waffen in den Umlauf kamen und auch Jahre danach irgendwo versteckt wurden, da man Sorge hatte, es könnte erneut Krieg ausbrechen. Da aber die Konflikte überwiegend gelöst werden konnten und erstmal kein erneutes Aufflammen der Konflikte in Sicht ist, verkaufen viele Menschen ihre Waffen an Schmuggler, um ein wenig Geld zu verdienen, da sie sehr häufig in Armut leben und dieses somit gut gebrauchen können. Diese Waffenschieber schmuggeln dann die Waffen nach z.B. Paris, wo sie bei Anschlägen Verwendung finden.
Sind dafür dann die Hersteller verantwortlich, die sie vor dem Krieg an ihre Regierung geliefert haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

..und niemand hat was dagegen, wenn mit den Waffen die Deutschland exportiert Millionen von Menschen getötet werden?

Was für ein naiver Unsinn....

Schon mal nachgeschaut, was Deutschland da so an " Waffen " exportiert und vor allem an wen...?

Offensichtlich nicht.....

Deutschland exportiert Rüstungsgüter....: unter anderem Elektronik, Fahrzeuge in jeder Form vom U-Boot bis zum olivgrün lackierten Unimog, feinmechanische Artikel und Systemkomponenten für militärische Zwecke sowie tatsächlich auch einen kleinen Teil Waffen in Form von Kleinwaffen für Militär oder Polizei  ausländischer Auftraggeber.

Gemessen am Volumen des deutschen Gesamtexportes ist der Anteil des Rüstungsexportes aber geradezu lächerlich, abgesehen davon das die Bundesregierung panische Angst vor dem medialen Geschrei hat was immer dann losbricht, wenn man auch nur eine Exporterlaubnis für tarnfarbene Socken an irgendein aktuell politisch nicht korrektes Land erteilt.

Mit deutschen " Waffen " werden aktuell und in letzter Zeit mit Sicherheit nicht " Millionen Menschen getötet "....., das passiert vorzugsweise nur in den Köpfen ziemlich junger Deutscher die ein schlechtes Gewissen  haben, weil sie hier in Wohlstand und Sicherheit aufwachsen dürfen und die sich deswegen moralisch wieder aufwerten möchten, indem sie über die eigene Kultur empört das Näschen rümpfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktionaer0010
09.05.2016, 18:12

Genau so Leute die auch alles glauben was sie hören... Informier dich mal ein wenig.. Klar sind viele Waffen für ausländische Polizeibehörden gedacht. Aber was ist mit all den Waffen, (letztens von Heckler und Koch) die in irgendeinem Bürgerkriegsland gefunden wurden, in dem sie gar nicht sein durften? 

Fakt ist, dass man bei so vielen Waffen gar nicht mehr den überblick behalten kann. Selbst wenn man es nicht will, passiert es. Warum geht man dann bewusst dieses Risiko ein??????

0

Ansichtssache, der mit der Waffe sein Leben, seine Familie oder seine Heimat verteidigt wird das anders betrachten als jemand der gerade ein Konzert besucht und erschossen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fühlst du dich auch dafür verantwortlich wenn in china ein alter opa mit einem volkswagen ein kind überfährt? 

schusswaffen und andere rüstungsexporte sind de facto (bei schusswaffen z.b.) einfach nur ein stück metall... die tun an für sich gar nichts!! das ist so als würdest du airbus/boing verantwortlich machen für den spinner der das lufthansa flugzeug in den berg geflogen hat!

nur veganer/vegaria/grüne und linke habe solch realitätsfremde ansichten (ich hoffe ich trete hier keinem auf die füße ;) ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willom
10.05.2016, 01:44



nur veganer/vegaria/grüne und linke habe solch realitätsfremde ansichten (ich hoffe ich trete hier keinem auf die füße ;) )

Och......., bestimmten Schwachköpfen kann man eigentlich gar nicht genug auf die Füße treten.

Problem dabei ist nur...: das ändert sie kein Stück.

Vernunft kann man leider niemandem einprügeln ( auch wenn die Handlung selbst oft sehr befriedigend ist...).

0
Kommentar von Aktionaer0010
10.05.2016, 22:03

Witzig, witztig, wirklich! 

Ich kann es gar nicht glauben, dass du das wirklich ernst meinst. Du vergleichst Waffen mit einem Auto. Ein Auto wird produziert um von A nach B zu kommen. Unfälle passieren, da kann man nicht viel machen. Weil du dich beim Essen verschlucken kannst, sind dann alle Nahrungsmittelproduzenten killer?

Eine Waffe wird für einen einzigen Zweck hergstellt: Um Menschen zu töten bzw. zu verletzten.

Ich habe schon lange nicht mehr so etwas dummer gehört.. Waffe mit Auto vergleichen, geil.

Ich nenne das Beihilfe. 

Wirklich sehr unintelligent deine Behauptungen. Ausserdem, reden kann man schön, wenn man in einem Land wohnt wo man sich keine Gedanken darüber machen muss ob man morgen noch lebt. 

0
Kommentar von Aktionaer0010
10.05.2016, 22:06

Ausserdem: Ein Auto kann jeder kaufen der das Geld hat.

Warum eigentlich keine Waffen, ist doch nur ein Stück Metall?

Die Waffen sind ja sooo gefährlich für uns, deshalb darf es nicht Jedermann haben. Aber tonnenweise ins Ausland, das ist alles in Ordnung, hauptsache wir töten nicht selber und machen ja gar nichts böses, ist ja nur Metall welches Milliarden Wert ist. ;)

0

Würdest du es lieber sehen wenn die Waffen in den USA oder Russland gekauft werden? So sind sie noch gut für unsere Wirtschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mörder ist immer noch der Mensch. 

Deswegen sehe ich Ideologieexporte als fragwürdiger an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rüstungsexporte sind übrigents einsehbar.....

Über 90% unserer Rüstungsexporte sind keine Waffen. Nur mal so zur Info.....weil alle bei Rüstungsexporten sofort an Waffen denken.

z.b.:

Feldlazarett, elektrische Anlagen, Gegeratoren zählt alles zu Rüstungsexport.....



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der den abzug drückt

und natürlich gibts gesetze dagegen, aber genauso wie du an illegale drogen rankommen kannst, kommen terroristen an illegale waffen ran ....

man müsste egal für welche zwecke verbieten überhaupt waffen herzustellen. da dies aber egal in welchem regime nicht zweckmäßig ist wirst du dafür keine politische mehrheit finden....  in keinem industrieland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das gehört wohl eher unter diskusionsthemen... ^^ denn an sich sind wir auch terroristen da wir die produktion finanzieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie Abgaben an den Staat zahlen und der durchschnittliche "Terrorist" gegen bestehende Strukturen arbeitet.

Ein Terrorist ist im Grunde nur der den man für einen Terroristen hält, das ist wie so vieles anders auch rein subjektiv und hängt davon ab ob man mit den Zielen der Terroristen sympathisieren kann und sie für Freiheitskämpfer hält oder ob man sich und seinen Lebensstil durch diese Leute bedroht sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktionaer0010
09.05.2016, 04:57

''oder ob man sich und seinen Lebensstil durch diese Leute bedroht sieht.''

Warum sehen wir uns von ihnen bedroht? Weil sie Stock und Stein in der Hand halten, oder weil sie Produkte von z.b. Heckler und Koch in der Hand haben ??

0

Was möchtest Du wissen?