Eine Frage, die mich beschäftigt...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alle Lehrer kriegen alle Noten und problematischen Verhaltensweisen von Schülern mit, weil darüber in den (Noten-) Konferenzen gesprochen wird. Über besonders auffällige Schüler wird auch ausführlicher diskutiert.

Darüber hinaus hat natürlich jeder Lehrer jederzeit Zugriff auf Schülerakte und Zeugnisnoten.

Wenn ein Schüler besonders unangenehm aufgefallen ist, wird man ihn auch im neuen Schuljahr im Auge behalten. Das hat Vor- und Nachteile: Ändert der Schüler sein Verhalten nicht, sind die Toleranzen ihm gegenüber deutlich geringer als bei jemandem, der zum ersten Mal negativ auffällt.

In der Folge wird das möglicherweise schneller zu Sanktionen (Verweis…) führen - und im schlimmsten Fall auch dazu, dass manche Lehrer den Schüler einfach abschreiben.

Zeigt der Schüler im neuen Schuljahr aber positives Verhalten, wird das schnell zur Kenntnis genommen und auch entsprechend positiv bewertet.

Du hast es also in der Hand, die Karten im kommenden Schuljahr neu und zu deinen Gunsten zu mischen.

Der neue Lehrer hat nicht nur "Zugriff" auf die Zeugnisse, sondern auch auf das Klassenbuch und andere Unterlagen

Ja die Lehrer haben darauf Zugriff, irgendwie logisch. Allerdings war es bei mir immer so, dass sie mir zu Beginn des Schuljahres recht neutral gegenüber waren, auch von der Notengebung her.

Na, wenn Du an der selben Schule wie vor den Ferien bist, dann wird Dein neuer Klassenlehrer sicherlich Deine Noten kennen.

LG

Was möchtest Du wissen?