Eine Frage, die durchaus ERNST gemeint ist

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist trauriger weise normal das Menschen immer wieder Gewalt anwenden um ihre Ansichten durchzusetzen anstatt auf Gott zu vertrauen und einander in Liebe und Respekt zu begegnen.

modernassassin 24.03.2012, 17:53

Wenn ein Tot 100000 Leben rettet bin ich dafür, oder würdest du sie wohl alle sterben lassen? Reden bringt nicht immer was.

0
modernassassin 24.03.2012, 17:53

Wenn ein Tot 100000 Leben rettet bin ich dafür, oder würdest du sie wohl alle sterben lassen? Reden bringt nicht immer was.

0
Klaus02 02.01.2015, 18:25
@modernassassin

@modernassassin

Johannes 11,50 "Ihr bedenkt nicht, dass es besser für euch ist, wenn ein einziger Mensch für das Volk stirbt, als wenn das ganze Volk zugrunde geht."

http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes11

Wenn man Menschen tötet, damit sie die eigenen Anschauungen übernehmen, verursacht man nur sinnloses Leid. Selbst wenn man nur einzelne Menschen tötet um viele zu Unterdrücken, so bleibt es doch nur schreckliche Tyrannei. Alles Blut das fließen muss ist ein für alle mal geflossen, in dem einen Opfer das Gott gegeben hat. Wer behauptet Gott verlange weiteres Blut und weitere Opfer der richtet sich gegen den Höchsten selbst.

0
Klaus02 02.01.2015, 18:15

@ba009

Danke für den Stern. :o)

0

ich vermute das die sunnitischen Muslime eine andere meinung bzw auffassung hatten, als es der ansicht Mohammeds entsprach.

Es ist bekannt das Mohammed seinen Glauben, teilweise mit enormer gewalt und kriegerischen handlungen verbreitet hat.

Um die "göttliche Ordnung" aufrecht zu erhalten oder zu ähnlichem Unfug wurden schon die unglaublichsten Dinge veranstaltet. Es finden sich unter den Menschen immer wieder Fanatiker zusammen, die glauben, die Wahrheit zu wissen. Überall, wo Zweifel verpönt sind, sind sie besonders nötig. Fanatiker sind wahnsinnig. Sie sind von einem Wahn - den sie natürlich Glauben nennen - durchdrungen. Fanatiker bringen selbst ihre eigenen Kinder um - ganz zu schweigen von sich selber (leider meistens zu spät).

Beantworten kann ich die Frage leider nicht, nur einen Denkanstoß geben - denn auch heute noch gibt es einigen Zwist schwischen Shiiten und Sunniten...

Assassinen waren wie gesagt keine glaubens Kämpfer sondern freiheits Kämpfer und wenn ein Tot das leben von 10000 rettet betrachte ich ihn als gut.

Weil, wie in dem Artikel erwähnt, die Assassinen eine ismailitische und damit schiitische Sekte waren.

Und Schiiten und Sunniten können sich net ab.

ba009 08.11.2011, 00:06

Hmm, gut das war gut. Und warum können sich eigentlich Schiiten und Sunniten nicht leiden?

0

Wieso ermordeten sich 150 Jahre lang ev. und kath. Christen gegenseitig, weil sie sich über die Auslegung der Bibel nicht einig waren?

Naja, ich glaube nicht das die Assassinen so einfach alle Sunniten ermorden wollten. Vielleicht gab es bei denen auch einiges an Korruptionen und Indoktrinationen... Ausserdem vertritt doch sowieso jeder eine andere Vorstellung von Grundordnung

ba009 08.11.2011, 10:22

Was ist denn mit Indoktrination gemeint?

0

Sie standen anfangs unter Drogen die ihnen ihr Meister unter jubelte. Erst später so um den Jahr 1300 nach Chr. Erkannten sie das nichts war sondern alles elaubt ist sie wahren also keine Muslime mehr.

Was möchtest Du wissen?