Eine Frage an die Männer (oder auch Frauen) aus Österreich übers Bundesheer!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi DaysOfNeonGrey!

Von allen männlichen Österreichern werden ab den Zeitpunkt wo sie 17 sind, die Personaldaten an das Mililtärkommando übermittelt, um sie zu registrieren und zur Musterung vorzuladen. Die Musterung ist dann meist zwischen 17 und 18. Ist man tauglich und macht gerade eine Ausbildung bekommt man einen Aufschub und kann den Wehrdienst nachher ableisten. Das ist in der Regel so weil man mit 18 meist noch nicht mit der Ausbildung fertig ist. Theoretisch kann man den Wehrdienst bis 27 aufschieben wenn wichtige Gründe vorliegen. Dann muss man aber spätestens die 6 Monate ableisten.

Grundsätzlich ist es aber so, dass man bis zur Vollendeung des 35. Lebensjahr zum Grundwehrdienst eingezogen werden kann wenn man vorher verhindert oder vorübergehend Untauglich war.

Ab dem 35. Lebensjahr muss man den Grundwehrdienst nicht mehr ableisten, wobei auch danach immer noch die Wehrpflicht gilt . Sie endet im Normalfall erst mit der Vollendung des 50. Lebensjahres und bis dahin ist jeder taugliche Mann in Österreich wehrpflichtig. Auch wenn man Zivildienst geleistet hat, weil es ein Wehrersatzdienst ist. Ein Zivildiener kann im Bedarfsfall ebenfall so wie ein Reservist eingezogen werden, allerdings zum Dienst ohne Waffe.

Bin auch mit 18 zur Musterung gekommen und mit Ende 19 erst einberufen worden. Hatte zu der Zeit meine Ausbildung gerade abgeschlossen. Man wird nicht immer sofort nach der Musterung einberufen.

Normalerweise wirst du ab 18 einberufen, wenn du keine Ausbidung besuchst. Studien gelten nur teilweise als Aufschiebungsgrund. zBsp: Sprachstudien oder Medizinstudium. Man wird einberufen bis man 35 ist, wenn ich mich richtig erinnere. Also durch weiterbildung kann man sich dem nicht entreißen.

Wenn du etwas genaueres wissen willst, frag nochmal explizit nach.

Also darf man erst einberufen werden, wenn man die Schule oder die Ausbildung beendet hat?

0
@Fahrschule100

Kommt auf die Ausbildung an. Gymnasium zBsp. darfst du beenden bevor du einberufen wirst. Bei Studien sind es halt nur sehr sehr wenige, nämlich nur diese die dem Heer später auch nützlich sein könnten. Eine Berufsausbildung darf man auch zu ende bringen. Aber bevor man mit einer Arbeit beginnt sollte man in der Regel schon einberufen worden sein. Wenn nicht wird man von der Arbeit für 6 Monate abgezogen und bekommt Kündigungsschutz

0
@tiago654

@Fahrschule und @Fragensteller: Falls ihr noch was wissen wollt, fragt hier nochmal, werde versuchen alles so gut wie möglich zu beantworten. Bin bei der KIOP, 23 Jahre alt und war selbst eine kurze Zeit lang Ausbildner für die Grundwehrdiener. Also wenn noch fragen offen sind, nur zu und fragt. Falls einer von euch in Wien wohnt, gibt es in der Panikengasse eine Militärberatung die auch sehr kompetent ist und stets versucht die offenen Fragen möglichst genau zu beantworten. :)

0

Deine Frage ist eigenartig?. als österreichischer Staatsbürger mußt du zwischen 17-18 Jahren zur Musterung. Du mußt.. Hier wählst du Wehrdienst oder Zivildienst. Daher ist deine Frage eigenartig. Alles danach regelt -wenn es Fragen gibt, das jewilige für das Bundesland zuständige Ergänzungskommando.

Ja ich muss einmal gar nicht Wehrdienst leisten weil ich weiblich bin. Deshalb kann ich auch nicht fragen, weil es mich nicht betrifft, darum hab ich die Frage hier gestellt. Und was ist jetzt daran so eigenartig?

0

Ja mit 20 kann man das auchachen!

Nein, man wird mit 18 einberufen, dann bekommt man einen Termin zur Musterung.

Dann muss man den Soldatendienst 6 Monate halten.

Hoffentlich bin ich dann untauglich ;)

Man geht zur Musterung und danach wird man Einberufen-so geht das. Danach leistet man den Päsenzdienst. Gell!!!!

0

Was möchtest Du wissen?