Eine Frage an die KFZ-Affinen unter euch?

6 Antworten

Zuerst solltest du mal prüfen ob genug Kühlmittel vorhenden ist also Bis Max der Ausgleichsbehälter gefüllt ist. Kühlmittel verbraucht sich nicht , wenn was fehlt ist irgendwo eine Undichtigkeit die zubeseitigen ist .

Könnte auch sein das dein Kühlmittel mangels genügend Frostschutz eingefrohren ist. dann wirds gefährlich.. den das kann Kopfdichtungen zerstören. Gerade bei Opels kann das schnell zum Thema werden.

In diesem Fall sollte das Fahrzeug in einer beheizten Räumlichkeit langsam aufgetaut werden und das vorhandene Kühlmittel geprüft oder besser gleich erstezt werden.. Mit einer 50/ 50 Mischung hat man schutz bis 37 grad minus was für unsere breiten ausreichend ist.

was du mit Regelventil meinst ist der Termostat der auch defekt sein könnte.. dieser ist im Kaltzustand geschlossen und sorgt dafür das der kleine Kühlmittelkreislauf schneller warm wird. Kleiner kreislauf bedeutet Motor ind Heizung sonst Nix.. erst wenn die betriebstemperatur erreicht wird also bei um die 80 Grad öffnet ein Termostat und gibt den weg über den Fahrzeugkühler frei der dann die vom motor entstandene Wärme an die Luft freigibt.

Das Klappt so wenn der Termostat in Ordnung ist, ist der defekt und da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten sieht das so aus..

Nicht korrekt geschlossen : bedeutet das die Motortemperatur nicht ansteigt weil das Kühlmittel sofort über den Kühler fliest und nicht warm werden kann.. das könnte bei deinem Problem der Fall sein..

Kühlmittel Wird zu heis: bedeutet das der termostat nicht öffnet und die Wärme nicht abgeführt werden kann.. das kommt meist im Sommer vor, ist aber eher selten..

so ein termostat kostet nicht die Welt , so um die 30 - 40 Euronen und kann wenn ich mich recht erinnere bei deinem Modell auch recht Zügig erneuert werden.. Las das aber einen erfahrenen Schrauber machen ode eine werkstatt wenns auch etwas teurer wird.

Die Entlüftung des Kühlsystems sollte auch einer oder eine machen der weis was er Tut den da kann man auch sio einige Fehler machen.. die gravierende Folgen haben können.. das zu erklären würde jedoch den Umfang hier sprengen..

Ich hoffe das Hilft dir weiter.. und das Innenraumgebläse hat nix mit dem Kühlmittel zu tun ausser das die im Wärmetauscher befindliche warmes Kühlmittel seine Wärme an den Innenraum abgeben kann und soll..

Joachim

18

Nun fährt der WAgen kaum noch... wird wohl nichts mit günstiger Reparatur.

0

Hallo

wenn dein Auto vor Baujahr 1975 bis 1990 ist kannst du evtl. im Motorraum noch das Heizventil direkt sehen und auch direkt betätigen. Wenn dein Auto vor Baujahr 1990 bis 2000 ist kannst du im Motorraum evtl. noch die Heizschläuche sehen/abfühlen und denn Thermostatkreis abfühlen.

Viele moderne Diesel heizen nicht mit dem Motor sondern mit Heizstäben im Heizkreislauf weil die modernen Diesel bei Teillast zu wenig Motorblock Abwärme zum heizen haben. Diese heizen dann meist mit der Abgasanlage und ÖL/Wasser Wärmetauscher.

Wenn du schon in den Foren warst müsstest du wissen wo das Ventil stckt und wie es aussight.

Wenn nicht mach folgendes: Fahrzeugdaten mit dem Stichwort "Heizungs -Regelventil austauschen" googlen, da findeste bestimmt die richtige Anleitung. Evtl. sogar ein Video.

18

Habe ich bereits da aber teilweise für die selben Bauteile unterschiedliche Namen verwendet werden komme ich da durcheinander. Aber das Thema hat sich eh erledigt. Der Wagen ist in einer Art Notlauffunktion. Muss wohl etwas ausführlicher gecheckt werden.

0

Pufferspeicher Pellet Heizung

Wir haben vor kurzem eine Pelletheizung, Brennerkessel von Fröhling P2 eingebaut bekommen, mit 14,9 KW Heizleistung.Die Heizung funktioniert einwandfrei aber der Verbrauch ist ziemlich hoch, wir haben 6m³ Pellet gebunkert und meine Sorge ist das es nicht über den Winter reicht. Ich hab mal die Heizung eine Stunde beobachtet und folgendes bemerkt. Der Brenner springt bei einer Kesseltemperatur von 65 Grad an,heizt auf bis 75 Grad dann schaltet die Pellet zuführung ab, Rest wird noch verbrannt. Kessel heizt mit Restwärme weiter bis 85 Grad auf, dann springt ein Gebläse an und Kühlt den Kessel wieder bis 80 Grad ab, um ein überkochen zu vermeiden, das passiert beim Betrieb der Anlage circa 2-3 mal pro Std.Meine Frage, würde ein zusätzlicher Pufferspeicher was bringen, so das die Anlage nicht mehr so oft anspringt, bzw. der Verbrauch sinkt? Und was kostet circa der nachträgliche einbau eines Speichers und wie groß sollte er sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?