Eine Frage an die Eltern(Schule)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi, mein Sohn ist erst in der zweiten Klasse. Ich frage ihn jeden Tag wie es in der Schule war und ja es interessiert mich wirklich. Er hat auch immer was zu erzählen.

Wie soll ich das verstehen? Wenn sie fragt "Alles gut?" und Du sagst "nein" will Deine Mutter nicht wissen, was los ist? Frag Deine Mutter doch mal wozu sie fragt, wenn sie doch kein Gespräch führen möchte. Ist ja traurig wenn sie nicht weiter fragt und Dir zuhören oder helfen möchte.

Natürlich gibt es immer Situationen wo man der Höflichkeit halber gefragt wird "Wie gehts" aber den Gegenüber das nicht wirklich interessiert aber bei der Familie und engen Freunden sollte das aus Interesse gefragt werden und auch auf eine negative Antwort eingegangen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsaSparkle
22.09.2016, 18:10

Meine Mutter reagiert dann einfach gar nicht. Aber sie ignoriert mich sowieso meistens.

0

Ich interessiere mich zu hören was meine Kinder am Tag erlebt haben.  Wenn sie am Mittag nach hause kommen erzählen sie von ihrem Vormittag, wer was gesagt und getan hat und wenn sie vom nachmittags Unterricht nach Hause kommen setzten wir uns aufs Sofa und die Kids erzählen von Nachmittag.

Ich probiere spezifische zu fragen, wie lief dein Französisch Test, was habt Ihr Mathe durchgenommen, was war das Thema der Sportstunde, was fandest du in Bio am interessantesten usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage das so oder so ähnlich auch - und zwar nicht "einfach so". Ich möchte natürlich wissen, wie es meinem Junior geht. Mich interessieren Erfolge und schöne Dinge genauso wie Streit oder Ärger mit dem Lehrer. Es interessiert mich brennend.

Leider bekomm ich  meistens nur ein "war gut". Ich finde das schade - aber da sind die Kinder halt auch unterschiedlich mitteilsam. Akzeptiere ich.

Ich finde es sehr, sehr schade, wenn so eine Frage nur so nebenbei gefragt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ist das schon ein paar Jährchen her, aber ich hab das meine Mädels auch gefragt. Bei mir war das keine Floskel, ich wollte es wirklich wissen und hab gegebenenfalls auch so lange gefragt bis eine vernünftige Antwort kam. Soll heißen, mich hats wirklich interessiert und ich hoffe das ist normal so, also die meisten Mütter sehn das auch heut noch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip muss man das gar nicht fragen, wie es dem Kind geht merkt man schon an er Art wie die Schultasche in die Ecke fliegt.

Mich hat immer interessiert wie es den Kindern geht. Wenn sie Mittags zum Essen nach Hause kamen haben so oder so alle erzählt wie der Morgen war.

Am Nachmittag gab es bei uns Zvieri, also etwas zu essen und zu trinken. Ich hab immer darauf geachtet dass ich zu Hause war, wenn die Kinder von der Schule gekommen sind.

Da haben sie mit ihren Freunden an den Tisch gesetzt und erzählt und gelacht der geschimpft.

Oftmals habe ich mich strickend ins Wohnzimmer gesetzt. Irgendwie signalisiert das den Kindern, dass man Zeit hat. Eigentlich war bei uns immer das Wohnzimmer voll mit den Kindern und ihren Freunden bis sie sich dann nach einer Weile in ihre Zimmer oder nach draussen verzogen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ganz sicher gibt es Eltern,  die diese Phrase nur so verwenden,  ohne wirklich Details wissen zu wollen - aber ebenso gibt es auch Eltern,  die sich über eine echte Antwort freuen und wirklich interessiert sind. 

Viele Eltern sind aber auch unsicher: das Kind soll einerseits merken,  dass man interessiert ist,  aber auch nicht zu sehr bedrängen,  damit das Kind selbst erzählt,  was es möchte, ohne dem Gefühl,  ausgehorcht zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?