Eine Frage an alle Modellbahner speziel Märklin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Märklin hat das 3 Leitersystem und bei den Gleichstrombahnen ist es das 2 Leistersystem.

Bei Märklin erhalten die Loks ihren Fahrstrom über die Punktkontakte in der MItte. Die Masse fliest über die beiden aussenschien ab.

Bei Gleichstrom ist es so: die Lok erhält ihren Fahrstrom übr das eine Aussengleis, die Masse läuft über die andere Aussenschine zurück.

Für Märklin analog benötigst du den Trafo 66471.

Das umschalten der Fahrtrichtung bei annalogbetrieb geht folgendermaßen: den roten Drehgriff bis zum anschlag nach links auf NULL drehen, dann mit leichtem druck den Griff über den Nullpunkt drücken und loslassen. Drehknopf auf Fahrt drehen und schon  fährt die Lok in die andere Richtung. So einfach geht das.

Hier der Link zur Bedinungsanleitung

https://static.maerklin.de/damcontent/28/91/28918dca51e12dfaaa566e8a99af12c01434542353.pdf

Die analogen LOk haben eien eingebauten elektronischen Umsachalter oder ein Relais eingebaut.

Da ihr jetzt 2 verschiedene Systeme nutzt, bleibt euch nichts anders übrig, als einmal 2 Leitergleise für die Gleichstromloks und einmal das 3 Leiter Gleise, entweder das C  - Gleis oder das K-Gleis von Märklin zu nutzen. Zusammenführen könnt ihr die Gleise jedoch nicht.

Das sind die Modellbahner - (Modelleisenbahn, Märklin, h0) Tag der Modellbahn - (Modelleisenbahn, Märklin, h0)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschwindigkeit wird über die Höhe der angelegten Spannung geregelt und die Fahrtrichtung durch ein Relais bzw. eine elektronische Schaltung in der Lok, welche durch eine kurzzeitig angelegte höhere Spannung zum Umschalten gebracht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Griesuh 22.11.2016, 14:07

Nicht ganz:
Das umschalten der Fahrtrichtung bei annalogbetrieb geht folgendermaßen:
den roten Drehgriff bis zum Anschlag nach links auf NULL drehen, dann mit leichtem druck den Griff über den Nullpunkt drücken und loslassen. ( dadurch wird ein Impuls von  ca. 24 V. ausgelöst, worauf die Relais oder die Umsachltelektronik ansprechen und umschalten)
Drehknopf auf Fahrt drehen und schon  fährt die Lok in die andere
Richtung. So einfach geht das.

0

Hallo SaschaNDH

Märklinloks fahren mit maximal 16V Wechselstrom. Für den Wechsel der Fahrtrichtung haben diese Loks entweder ein Relais oder eine Elektronik eingebaut. Diese Fahrtrichtungswechsel wird mit einem 24V Stromstoß umgeschaltet. Bei den Märklintrafos kann man dazu den Reglerknopf in der Nullstellung weiter nach links drehen, bei alten Märklintrafos konnte man die Fahrtrichtung in jeder Stellung des Reglerknopfes ändern indem man den Reglerknopf nach hinten kippte

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst einen Märklin-Trafo für analoe Loks, oder eine Märklin-Mobil Station füt Digitalbetrieb, je nachtem was du gekauft hast. Auf der Anlage kannst du nicht beide Schienen-Systeme, Märklin( 3 Leiter System) und Gleichstrom (2 leiter System) auf einem Schienenstrang kombinieren. Machbar wäre die Hauptbahn als Märklin zu fahren und eine Nebenstrecke, z.B. vom Hauptbahnhof zu einem Endbahnhof eigenständig anzulegen. Verbunden werden dürfen die nicht!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ich vergessen habe zufragen, aber ganz wichtig ist: Sind die LOk analog oder digital?

Sind sie analog geht es weiter wie von den andern und mir beschrieben.

Sind sie jedoch digital musst du  und folgenede Komponenten kaufen:


Entweder eine Mobilsation 2 oder 3oder eine CS 2 oder eine CS 3
und evtl. auch noch entsprechende Booster
Denn prinzipiellen Aufbau für digitalbetrib findest du hier:


https://www.maerklin.de/fileadmin/media/service/software-updates/Anleitung\_CS\_60215\_DE.pdf

Ab Seite 86 kannst du die einzelnen Digitalen komponenten sehen.












 - (Modelleisenbahn, Märklin, h0)  - (Modelleisenbahn, Märklin, h0)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ah okay also hol ich mir einen Märklintrafo
Ne ich meinte ob ich zwei Systeme auf eine Platte verbauen sollte also einen Wechselstromkreis und einen Seperaten Gleichstromkreis oder macht man sowas nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hätte ich noch ein Nachtrag für dich:

Es gibt ein neues nicht kommerzielles privat betriebenes Märklinforum, ausschließlich für Märklinbahner.

Dort kannst du deine Fragen zu Märklin kompetent beantwortet bekommen:

Das www. lasse ich weg, sonst wird wiededr gelöscht:

maerklinh0forumonline. de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ah okay danke und wie gross sollte der Trafo VA sein gehen die blauen älteren die z.B bei Ebay ganz günstig verkauft werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
franz48 22.11.2016, 12:46

Du musst auf "Kommentieren" gehen...jetzt beantwortest du immer deine Ausgangfrage...das läuft hier etwas anders, als in normalen Foren.

Warum ersteigerst du so viele Sachen, ohne zu wissen, um was es überhaupt geht (Wechselstrom-Gleichstrom) ??

1
Griesuh 22.11.2016, 14:04

Was ich überhaupt nicht verstehe, wieso ersteigerst du so viel Modellbahn, wenn du das Prinzip der Stromsysteme noch nicht verstanden hast?

Bevor man loslegt, schaut man einmal was es gibt und wie das so funktioniert. Man liest sich in das Thema ein.

Von den blauen Trafos zur Bahnstromversorgung rate ich ab, da neuere Loks mit ihrer Elektronik durch Fehlspannungen dieser alten Trafos Schaden nehmen könnten.

Kaufe dir einen Trafo mit der Artikelnummer 66471 oder 66470.

1

Ja aber wie soll der Richtungswechsel bei Wechselstrom erfolgen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wikinger66 22.11.2016, 12:27

Am Märklintrafo ist eine Funktion, die einen Stromstroß in höhe von ca. 24volt auslöst, da,it wird in der lok ein Umschaltrelais betätigt. Das schaltet die Fahrtrichtung um

0
Griesuh 22.11.2016, 14:00

Nichts einfacher als das: den roten Drehknopf bis auf die Nullstellung drehen, dann den Drehknopf über die Nullstellung drücken und wieder los lassen und schon ist die Fahrtrichtung geändert.

0

Was möchtest Du wissen?