Eine Flasche am Abend statt stillen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da Muttermilch besonders gut verträglich und leicht verdaulich ist, würde ich keine Experimente mit Milchpulver machen. Besser ist es, wenn du abpumpst (schau mal unter http://www.still-lexikon.de/abpumpen-und-aufbewahren-von-muttermilch/). Dabei gilt grundsätzlich, dass Muttermilch so frisch wie möglich verfüttert werden soll. Wenn sie innerhalb von 3 Tagen nach dem Abpumpen verbraucht wird, wird sie am besten im Kühlschrank zwischen 0-4°C aufbewahrt. Denn beim Einfrieren gehen gewisse Eigenschaften der Muttermilch verloren. Bei einer längeren Aufbewahrung muss die Milch eingefroren werden.

Ein "Risiko" der Flaschengabe ist die sogenannte Saugverwirrung: Wenn Babys für eine geringe Milchmenge an der Brust viel saugen müssen, besteht die Gefahr, dass die Freude über das (leichter zu trinkende) Milchfläschchen so groß ist, dass sie von da an die Brust der Mutter ablehnen. Aber keine allzu große Sorge, wenn ein Baby zufrieden an der Brust trinkt, wird es auch nach einem Milchfläschchen bei der nächsten Milchmahlzeit gerne wieder Muttermilch trinken.

Vielleicht bist du ja früher von der Party zurück, als dass deine Kleine sich mit Hunger meldet oder deine Brüste schwellen an und tropfen und du möchtest sie zügig entleert haben. Dann hat sich dein Notfallplan von selbst erledigt.

Alles Gute für dich und viel Spaß beim Feiern!

Auf jeden Fall Muttermilch geben! Der Grund: die Darmflora des Kindes. Sobald mit Milchpulver gefüttert wird, verändert sich diese.

Warum nehmt ihr den Zwerg nicht mit und legt ihn im Nebenzimmer schlafen? Mit vier Wochen sind die Schlafphasen doch lang und Du kannst bei Bedarf stillen und dann wieder zurück zur Feier...

lg

Du kannst sie doch vorher stillen, ehe du gehst und dann gehen. Dann sollte deine Tochter ja für wenigstens 4 Stunden satt sein. Und da selbst die besten Stilleinlagen nicht wirklich undurchlässig sind, kannst du eh nicht die ganze Nacht wegbleiben.

Pumpe Muttermilch ab, wenn Du keine Gelegenheit hast zum Stillen. Ist immer noch besser als Pulvermilch.

Kannst Du es zeitlich nicht so einrichten, dass Du zur Stillzeit zu Hause bist (ich hab das immer so gemacht)? Möglicherweise mag Dein Kind gar keine Flasche.

Würde am besten mal den kinderarzt fragen um auf nummer sicher zu gehen :)
Lg

Kommentar von EmilyErdebeer
30.10.2015, 15:40

Wird am besten sein :)
Dachte mir nur, dass eventuell schon jemand das gleiche Problem hatte und mir die Frage beantworten könnte

0
Kommentar von isebise50
30.10.2015, 16:29

Viele Kinderärzte haben von Flaschennahrung im allgemeinen und vom Stillen im besonderen nicht wirklich viel Ahnung (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!). Ein besserer Ansprechpartner ist da eine Hebamme oder eine Laktationsberaterin.

0

Da deine Kleine noch nie eine Milchflasche hatte, würde ich an dem Abend nichts riskieren und lieber vorher abpumpen!

Würde die Milch abpumpen.
Dann kommt deine Milchproduktion nicht durcheinander.
Und Baby ist daran gewöhnt.
Milchpulver wird vielleicht nicht gleich akzeptiert, Hunger, Babysitter wird dich anrufen, Party zu Ende.

Naja, ich hab jetzt selbst noch keine Kinder, aber ich weiß, dass viele da wechseln... Gibt ja auch berufstätige frische Mütter oder Mütter, die sich einfach so mal mit dem Papa abwechseln,...

Da gibts welche, die Pumpen die Milch ab und füllen sie ab, und dann gibts manche, die wechseln die Muttermilch mit Milchpulver ab. Da gibts keine "Regeln" :)

Am besten fragst du mal nen Kinderarzt oder jemand anders, der sich damit auskennt (Vielleicht ne Hebamme?!) wie du die Umstellung am besten hin bekommst :)

Was möchtest Du wissen?