Eine Firma mit einem Frend gründen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würd's lassen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das meistens nicht gut geht. Das muss aber bei euch nicht der Fall sein. Ich kann's nicht reell beurteilen, weil ich euch als 2er-Team nicht kenne. Viele Menschen können aber Dienstliches vom Privaten nicht trennen. Meistens gibt es Probleme bei Problemen, weil du mit einem Freund ganz anders diskutierst wie mit einem Arbeitnehmer, und das kann evtl. hinderlich im Geschäft sein.

Ich würde das auch nicht tun. Man soll ja privates und geschäftliches trennen. Ob das da SO funktionieren würde ist fraglich. Außerdem kann so eine Freundschaft auch leichter zu Grunde gehen, wenn man sich jeden Tag sieht und diesen Tag fast nur mit geschäftlichen Problemen verbringen muss. Vor allem wenn man unterschiedliche Ansichtsweisen von der Führung einer Firma hat kann das schnell zu einem Problem werden.

Ich würde eher nicht dazu raten.

3 Freunde von mir haben zusammen eine Werbeagentur gegründet. Damit sind sie mittlerweile auch richtig erfolgreich, geschäftlich läufts bei denen prima.

Aber die Freundschaft ist nicht mehr so dicke, wie sie davor war. Die unternehmen zwar schon noch was miteinander, aber die besten und dicksten Freunde sind sie einfach nicht mehr.

Ich glaub das ist einfach nicht so gut für die Freundschaft, wenn man privat und geschäftlich die ganze Zeit aufeinanderhockt.

Zusammenarbeit ist gut. Nur, wie der alte Milchmann Bolle vor langer Zeit schon sagte "Bei Geld hört die Freundschaft auf", geht dies nur gut, wenn ordentliche + präzise Verträge geschlossen werden. Viel Glück !

Funktioniert. Been there, done that, bought the t-shirt...

Was möchtest Du wissen?