Eine Firma erledigte meinen Umzug. Am Folgetag wurde bei mit eingebrochen, weil die Männer die Flügeltür nicht korrekt verschlossen. Rechnung mindern möglich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die vereinbarte Leistung war nicht nachweisbar mangelhaft, also kannst du auch nicht mindern.

Schadensersatz könnte in Betracht kommen, wenn ein Verschulden der Mitarbeiter vorliegt. Dann müssten sie aber auch die Aufgabe gehabt haben, die Tür zu verschließen. Steht im Auftrag sicher nicht drin. Könnte sich aber aus den Umständen ergeben, falls der Auftraggeber nicht vor Ort war. Falls der Auftraggeber (du) vor Ort war, sollte er auch selber für das Verschließen der Tür Verantwortung übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du in der Wohnung grundsätzlich nicht zugegen beim Umzugstag bzw., wer ließ die Möbelpacker in die Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und warum hast du als wohnungsbesitzer/mieter die türen nicht überprüft?  ich geh nicht ins bett ohne zu gucken ob auch alle türen richtig zu sind - geschweige denn wenn fremde menschen ein und aus gegangen sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du beweisen, dass die Türe von der Firma geöffnet und auch geschlossen wurde? Wenn JA würde ich auf direkten wegreiben Anwalt einschalten! Über die Kosten mach dir keine Sorgen die wird die Firma zahlen müssen wenn es vor Gericht zum Urteil deines Gunsten kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beauftragst einen Umzug, bist selber nicht anwesend und hast auch noch deinen Wohnungsschlüssel dem Umzugsunternehmen übergeben? Dann solltest du das Umzugsunternehmen bei der Polizei anzeigen. Das ist schon mehr als grob fahrlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?