Eine Finanzamt frage bzgl. kfz steuern

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, wie schon in den Antworten geschrieben ist es ratsam das Finanzamt anzurufen. Meinem Sohn ging es auch mal so und er konnte mit nur einem Anruf beim Finanzamt die Zahlung der Steuer verschieben. Wenn die Nichtzahlung der Steuern das erste mal passierte dann hast Du gute Aussichten, dass das Finanzamt Deinem Wunsch entspricht. Du kannst auch eine Stundung beim FA beantragen, dies macht aber nur Sinn wenn Du Anfang September nicht zahlen kannst. Bevor Du vom FA eine Kralle an Dein Fahrzeug bekommst hat das FA das Recht Dein Konto zu sperren bis der zu zahlende Betrag überwiesen ist. Also ruf beim FA an und schildere Deine Situation. Nur keine Angst, da sitzen auch nur Menschen und wenn Du diesen höflich entgegentrittst sollte Deine Bitte auch von Erfolg gekrönt sein. Viel Erfolg!

Normalerweise kann man mit dem Leuten vom Finanzamt reden. Also anrufen und Situation schildern. Du mußt allerdings mit Verzugszinsen rechnen. Das scheint mir bei dem geringen Betrag zu verschmerzen.

Keine Verzugszinsen, sondern Säumniszuschläge (1 % für jeden angefangenen Monat der Säumnis).

0

Ich denke, dass Du da gar keine Probleme hast. Auf dem Schreiben steht mit Sicherheit eine Telofonnummer. Ruf dort an und bitte um einen Aufschub der Zahlungsfrist. Wenn Du die Frist nur geringfügig verlängern möchtest, dann ist dies sicher kein Problem. Diese Frist musst Du dann aber wirklich einhalten. LG

Würde sofort beim Finanzamt anrufen und um Stundung der Summe bitten. Wenn die damit einverstanden sind, dann kommen zwar noch relativ geringe Säumniszuschläge hinzu, aber du musst keine weiteren Folgen befürchten. Stimmt das Finanzamt nicht zu, am besten das Geld von jemanden leihen und sofort bezahlen. Die Ämter kennen da kein Pardon. Lassen das Kennzeichen zwangsentstempeln, wenn nicht gezahlt wird. Gebühren fallen an. Dann wieder die Lauferei zur Zulassungsstelle. Kostet auch wieder Gebühren. Am Ende kostet dich die ganze Chose nur Geld.

Hallo

Am besten beim Finanzamt direkt anrufen und fragen ob der Betrag gestundet werden kann. Ansonsten kann ich nur raten den Wagen, wenn man zuhaus ist nicht auf der Strasse zu parken, denn wenn die Herrschaften nicht mit sich reden lassen kann es schneller passieren als man gucken kann und der Stempel der Zulassungsstelle wird von Amts wegen abgekratzt.

§ 14 Abmeldung von Amts wegen (1) 1Ist die Steuer nicht entrichtet worden, so hat die Zulassungsbehörde auf Antrag des Finanzamts den Fahrzeugschein einzuziehen, etwa ausgestellte Anhängerverzeichnisse zu berichtigen und das amtliche Kennzeichen zu entstempeln (Abmeldung von Amts wegen). 2Sie trifft die hierzu erforderlichen Anordnungen durch schriftlichen Verwaltungsakt (Abmeldungsbescheid).

(2) 1Das Finanzamt kann die Abmeldung von Amts wegen auch selbst vornehmen, wenn die Zulassungsbehörde das Verfahren noch nicht eingeleitet hat. 2Absatz 1 Satz 2 gilt entsprechend. 3Das Finanzamt teilt die durchgeführte Abmeldung unverzüglich der Zulassungsbehörde mit und händigt dem Fahrzeughalter die vorgeschriebene Bescheinigung über die Abmeldung aus.

(3) 1Die Durchführung der Abmeldung von Amts wegen richtet sich nach dem Verwaltungsverfahrensgesetz. 2Für Streitigkeiten über Abmeldungen von Amts wegen ist der Verwaltungsrechtsweg gegeben.

.............. Auszug aus dem KraftStG des Bundesministeriums

Dein Auto wird stillgelegt, die Plakette entfernt und du darfst auch noch dafür blechen. Kostet eine "große Kleinigkeit".

Gruß Bonny04

ruf bei deinem finanzamt an - die sind keine unmenschen. wenn die bescheid wissen, dann geben die dir bestimmt die 2 wochen zeit. nur wenn du dich gar nicht meldest kommt die mahnung....

Ja ...dann nehme doch einfach Kontakt zum FA auf. Wenn Du den Sachverhalt klärst, wird man sicher zu einer Einigung kommen.

Kann dich gut verstehen ,aber mit dem Finazamt ist nicht zu spassen ,du kannst versuchen es zu stunden ,vielleicht lassen sie sich drauf ein.

Was möchtest Du wissen?