Eine etwas komische Frage. Zum Thema "Unsterblichkeit".

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sorry sooft ich auch den Ausspruch lese er gefällt mir jedesmal besser. Es ist ein Satz der zum Nachdenken anregt und sich dem erschließt der nicht zu verbohrt ist. Ich kann den Ausspruch auf jeden Fall gutheisen, und finde ihn als Antwort auf die Frage sehr gut.

Deine Frage verstehe ich sehr gut. Ich werde versuchen, sie anhand der Bibel zu beantworten.

Vorab: Seit Adams Ungehorsam seinem liebevollen Schöpfer gegenüber ist die Menschheit sterblich, denn JHWH hat Adam und seine Nachkommen zum Tode verurteilt. Dadurch ist die Lebenssdauer eines Menschen sehr begrenzt und es gibt keine Möglichkeit, dies zu ändern. Egal, wie reich, wie einflußreich, wie bedeutend jemand ist, er ist dem Altern und dem Tod unterworfen. Das geht deutlich aus 1. Mose 3:24 hervor, wo es heißt:

„Und so trieb er den Menschen hinaus (aus Eden) und stellte im Osten des Gartens die Cherube auf und die flammende Klinge eines sich fortwährend drehenden Schwertes, um den Wegn zum BAUM DES LEBENS ZU BEACHEN“.

Dieser Baum des Lebens, der Adam ermöglicht hätte, ewig zu leben (nicht unsterblich zu sein) stand frei zugänglich in der Mittel des Gartens Eden. 1. Mose 9 spricht davon, daß dieser Baum nicht verboten war, sondern nur der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Was wäre geschehen, wenn Adam seinem Schöpfer treu und gehorsam geblieben wäre? Richtig, er hätte immer von diesem Baum des Lebens essen und ewig auf der Erde leben dürfen. Allerdings hätte er die gerechten Grundsätze und die Belehrung durch seinen Schöpfer immer einhalten müssen, das war und ist die Voraussetzung für ewiges Leben. Menschen, die andere hintergehen, ausbeuten und betrügen und die Umwelt schädigen, haben kein Recht, ihr Unwesen für immer zu treiben. Wenn sie sich nicht ändern wollen, werden sie sterben müssen, in einen Zustand der Nicht-Existenz, wie vor ihrer Geburt, verfallen. Sonst hätten wir in dem kurz bevorstehenden „Reich Gottes“ bald wieder die Zustände, wie wir sie heute auf der Erde haben, das kann niemand wollen.

Die Bibel erklärt, daß Jesus Christus der erste war, der mit der Gabe der Unsterblichkeit belohnt wurde. Das griechische Wort „anthanasia“ hat die Grundbedeutung „Untödlichkeit“ und bezieht sich auf die Beschaffenheit des Lebens, das man genießt - seine Unendlichkeit und Unzerstörbarkeit. Jesus Christus hat während seines irdischen Lebens seine bedingungslose Treue zu seinem Schöpfer bewiesen, indem er einen ungerechten Tod auf sich nahm, um anstelle Adams zu sterben und damit ein Loskaufsopfer für Menschen zu erbringen, die bereit sind, gerne und freiwillig sich ihrem Schöpfer zu unterordnen.

Jesus Christus hat ein unsterstörbares Leben, UNSTERBLICHKEIT. Menschen können diese niemals erringen, schon gar nicht durch eigenen Anstrengungen, sondern sie wird von unserem Schöpfer JHWH als Auszeichnung verliehen, und zwar außer Jesus, dem König der Ewigkeit, auch den 144 000 Mitkönigen mit Jesus Christus, die von der Erde erkauft sind. Auch sie haben sich sozusagen durch ihr Verhalten qualifiziert und unverbrüchliche Treue zu Gott gezeigt. (Offenbarung, Kapitel 14)

Allerdings wird in dem letzten Kapitel der Bibel, Offenbarung 22, gezeigt, daß Bäume des Lebens wieder frei zugänglich sein werden. Offenbarung 22:2 wo es heißt: „... und diesseits und jenseits des Stromes standen Bäume des Lebens.....“

Wenn auch du gerne einmal ewig leben möchtest, empfehle ich dir, die Bibel näher kennen zulernen. Dort wird dir gesagt, was unser Schöpfer mit der Menschheit vorhat und was du tun mußt, um unter denen zu sein, die einmal ewideg auf einer gereigten Erde leben dürfen.

eine wirklich gute Aussage. Ich versuche mal in gängigem Hochdeutsch das zu sagen:

"wenn wir im Leben nur Gutes getan haben, werden wir unsterblich werden. Allerdings werden wir auf unserem Lebensweg nicht unschuldig bleiben, so daß wir kein ewiges Leben erlangen werden."

Allerdings stimmt m. E. der erste Teil nicht, daß wir unsterblich werden, wenn wir nur gutes tun. Den Menschen ist es verwehrt, jemals unsterblich zu werden. Das höchste, was wir erlangen könnten, wäre ewiges Leben, unter der Bedingung, treu und gerecht unserem Schöpfer zu folgen. Handeln wir unabhängig von ihm, werden wir, wie der zweite Teil richtig sagt, "getötet", also das ewige Leben wird uns verwehrt sein. Mal ehrlich: wünschst du dir denn, daß böse Menschen, die nur Unglück stiften, ewig leben und immerzu anderen Schaden zufügen dürfen?

Die Frage ist keineswegs "komisch", sondern zeigt, daß ein sehr nachdenklicher Fragesteller eine sehr gute Frage gestellt hat.

Wer sich allerldings gut in der Bibel auskennt und sie vor allem als das sieht, was sie ist, nämlich das geoffenbarte Wort Gottes, weiß, daß nur ganz wenigen Menschen (144000 lt. Offenbarung Kapitel 14) zusammen mit Jesus Christus Unsterblichkeit zuteil werden wird.

Allen anderen gehorsamen und treuen Menschen steht die Möglichkeit offen, ewig auf der Erde leben zu dürfen, sofern sie sich eng an Gottes Wort halten und vor allem Gott die Treue bewahren. Sie werden somit "ewiges Leben" haben dürfen, das ist etwas anderes als Unsterblichkeit. Ein unsterbliches Leben wird niemals vernichtet werden können, ewiges Leben kann durchaus unterbrochen werden. Bedenke, daß selbst Satan mit seinen bösen Engeln kein ewiges Leben gewährt wird, sonder er wird zusammen mit seinen Anhängern für immer aus dem Dasein ausgelöscht werden, obwohl er ein Geistgeschöpf - ein mächtiger, intelligenter aber arroganter Engel ist. Selbst Engel haben keine Unsterblichkeit, wußtest du das? Falls du noch mehr und genaueres zu diesem Thema wissen möchtest, ich antworte dir gerne dazu.

Was möchtest Du wissen?