Eine Droge/Substanz die paranoid macht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Wirkung von Drogen ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Allerdings sind im Grunde alle halluzinogenen Drogen (LSD/Meskalin/Psylocibin) geeignet. Wenn man nicht weiß, dass man sie zu sich genommen hat, ist Paranoia die wahrscheinlichste Auswirkung. Im Grunde löst die Einnahme einer halluzinogenen Drogen einen selbst induzierten psychotischen Schub aus. Das kann eine Glückspsychose sein und man lacht ein paar Stunden, oder es kann ein Horrotrip sein. Wenn man nicht weiß was da gerade im eigenen Gehirn abgeht, weil die Droge einem heimlich verabreicht wurde, dann wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Horrortrip.

Es gibt aber keine mir bekannte Substanz, die garantiert Paranoia auslöst und schon gar nicht Eifersucht. Die Wirkung halluzinogener Drogen ist schwer genau vorher zu sagen, was sie auch so gefährlich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panazee
09.02.2017, 11:30

P.S.:

Wenn man nicht weiß, dass einem LSD verabreicht wurde und man das noch nie freiwillig erlebt hat, dann wird es keine positiven Wirkungen geben, bzw. das was ein freiwilliger Konsument als "lustig" empfindet wird ein unwissentlicher Konsument nicht "lustig" finden.

Wenn man weiß, dass man LSD genommen hat, dann mag man es amüsant finden, wenn die Wände anfangen sich zu wellen und Muster ineinander verschwimmen. Wenn man nicht weiß warum das jetzt passiert wird man das kaum als amüsant empfinden, sondern ganz sicher als bedrohlich.

0
Kommentar von Heidlbaere
10.02.2017, 12:15

Vielen Danke, das war auf jeden Fall schon mal eine große Hilfe, da ich mich mit Drogen ja so richtig gar nicht auskenne.

0

Du hast zwar schon deine Antwort ausgewählt, aber dennoch was wirklich perfekt auf das gesuchte passt ist wohl die Engelstrompete. Mir ist keine Geschichte eines positiv verlaufenden Trips mit Engelstrompete bekannt, daher eignet sich das sehr gut für deine Geschichte. Kenne auch persönlich Leute die darauf krase Horrortrips hatten, wirklich nicht ohne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis. Unter gewissen Zuständen (zumindest erging es mir so). Bei mir löste Cannabis eine Psychose aus und wurde die Stunden in denen ich "high" war Paranoia, Wahnzustände etc. aus. 

Wäre sicherlich interessant würdest du ein Teil von Psychosen mit in das Buch einbringen. Falls du Fragen hast zu der Psychose aus meiner Seite kannst du mir gerne eine PN schreiben, antworte gerne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtschatten wie Engelstrompete, Stechapfel

Mutterkornvergiftung, das ist ein Pilz der an Roggen wächst, da sind im Mittelalter ganze Landstriche verrückt geworden, viele Werwolfgeschichten beruhen darauf

Mutterkorn ist die Mutter der LSDsäure

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panazee
09.02.2017, 11:27

Antoniusfeuer nannte man das damals im Mittelalter.

Der Nachteil deiner aufgeführten Pflanzen ist, dass sie sehr schwer zu dosieren sind. Zwischen Wahnvorstellungen und dem Tod liegt nur ein schmaler Grat. Die Tollkirsche fehlt noch in der Liste.

0

PCP = Angeldust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde jetzt Stumpf Cannabis sagen und dann in ein Polizeirevier maschieren.

Sollte genug Pipi in die Hose hinterlassen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?