Eine Bekannte von mir sagte zu mir, sie habe ihr ungeborenes Kind durch Stress "verloren"?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo tlenz2102...

Das heißt überhaupt nichts, schätzungsweise ein Drittel der menschlichen Embryonen stirbt ab, grund dafür ist meist eine Aneuriploidie (Chromosomen zu viel oder zu wenig), oder ein anderer Gendefekt.

Du kennst ja die Trisiomie 21, sowas kann mit jedem Cromosom passieren, nur ist es dann tödlich, deswegen gehen so viele Embryonen ab manchmal sogar so früh, dass eine Schwagerschaft nichtmals erkannt wird, meistens passiert das im ersten Trimester.

Der Grund dafür ist oft nicht feststellbar, Frauen schieben es dann oft auf Stress oder machen sich Vorwürfe, dabei hatte dieses Kind niemals eine Chance zu leben.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was nützen dir unsere Vermutungen und Spekulationen? Wenn deine Bekannte dir nichts Näheres sagen will, dann wahrscheinlich schlicht und einfach deswegen, weil es dich nichts angeht. Damit solltest du dich einfach zufrieden geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Körper zu sehr unter Stress gerät kann es sein, dass der Fötus abgestoßen wird... das dient dem Selbstschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliija1996
15.08.2016, 17:00

Genau desshalb sind Fehlgeburten in Kriegsgebieten sehr häufig. Leider :(

2
Kommentar von schattenrose96
15.08.2016, 17:01

Ja das stimmt... hat natürlich den Effekt, dass sich die gestresste Mutter nicht auch noch um ein Kind kümmern muss. Heute makaber der Gedanke, aber vor ein paar 100 Jahren hat das bestimmt noch das Leben der Mutter retten können.

1

bitte keine bloßen vermutungen - es ist durchaus möglich ein ungeborenes kind durch zu viel hektik, nervosität bzw. stress zu verlieren - das passiert sehr häufig, oft bekommt frau es auch nicht mal richtig mit wenn es ganz früh passiert. dann kommt eine stärkere blutung und das war es dann auch schon, leider .................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht unbedingt. Gewisse psychische Belastungen können unter Umständen zu einer Fehlgeburt führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hatte eine Fehlgeburt. Das kommt häufiger vor. Abtreibung glaube ich nicht, das sagt man so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie meint wohl damit dass sie ihr ungeborenes Kind durch Streß verloren hat...was sonst? Was will man da noch wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst noch einiges lernen. In der Tat ist Stress mit ein großer Faktor für Aborte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streß ist durchaus ein Faktor, der dazu beitragen kann oder sogar Hauptgrund ist. Gibt genug Litateratur darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Gründe warum man ein Kind verlieren kann.

Warum denkst du hier gleich an Abtreibung? Bei einer Abtreibung hätte deine Bekannte vermutlich überhaupt nichts gesagt!

Und selbst wenn...es geht dich überhaupt nichts an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es klingt nach einer Fehlgeburt. Die kann tatsächlich durch extremen Stress ausgelöst werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Nein!! Es ist durchaus möglich ein Kind zu verlieren bis zur 12 schwangerschaftswoche ist das Risiko sehr hoch vorallem durch stress!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
15.08.2016, 17:12

Das Stress der Grund war, glaubte man früher tatsächlich, durch Gentest und Karyogramme konnte aber nachgewiesen werden, dass ein sehr großer Teil der abgegangenen Embryonen schwere Genommutationen aufwies.

0
Kommentar von Aliija1996
15.08.2016, 17:18

Ja, aber nicht alle.

0
Kommentar von Aliija1996
15.08.2016, 17:27

Ja aber es sind trotzdem nicht alle

0

Das klingt eher nach einer Fehlgeburt.

So oder so geht es dich nichts an. Was und wie viel sie erzählt ist allein ihre Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?