Eine Bekannte von mir hat ein bisschen Fliegenpilz gegessen, was passiert jetzt?

8 Antworten

Ein viertel pilz ist wahrscheinlich kein problem, ich schätze sie wird einen leichten rausch verspüren, je nach körpergewicht. War der pilz getrocknet, oder frisch? Wenn der pilz frisch war, war sehr viel iborensäure enthalten, und nur wenig muscimol, was unschön ist, da ibotensäure gift, und muscimol psychoaktiv ist. Wenn der pilz aber getrocknet war, dann ist die ibotensäure zu muscimol decarboxyliert. Wenn sie eine ungefähre gewichtsangabe machen könnte wäre es gut - in der literatur werden zwar unterschiedliche gefährliche dosierungen genannt, die von 1-10 pilzen gehen, aber laut Rätsch's enzyklopädie liegt diese dosis bei ~100g frischpilz. Aber ein viertel pilz wiegt garantiert keine 100g, keine sorge. Sie sollte sich schon auf eine eher unangenehme wirkung bereitmachen, da es stark auf die einstellung ankommt die man dem fliegenpilz gegenüber hat: die erwartungshaltung (set) hat einen mächtigen einfluss auf das erleben einer rauscherfahrung. Glaubt man der fliegenpilz sei giftig, so sieht man schreckgespenster, betrachtet man ihn als ein geniessbares rauschmittel, so wird man angenehme visionen und gefühle haben. Ich kenne deine bekannte nicht, aber du kannst sie ja mal fragen was sie sich von dem konsum erhofft hat.

Vermutlich war er frisch und ich hoffe sie hat ihn nicht verwechselt. Ich denke sie wird vielleicht ein paar Stunden leichtes "Bauchdrücken" gehabt haben und sollte jetzt zwei Tage später wieder wohlauf sein. Langfristschäden dürfte sie keine haben. Wenn sie mehr vorhat als nur zu Probieren, sollte sie sich allerdings besser informieren.
Vielleicht wollte sie Dir auch nur ein wenig Angst machen, dann könnte das schon eine Art Hilferuf sein wie "Kümmert euch bitte um mich !" => Therapeut !!

Kommt auf ihre Körpergröße / Gewicht an. Es kann zu Bewusstseins Störungen und Sinnestäuschungen kommen.. Bis zu Ohnmacht.. Schließlich erliegt sie im schlimmsten Fall einer Vergiftung. Sie sollte den giftnotruf kontaktieren. Die sagen ihr dann wie man am besten vorgeht. Einfach danach googlen.. Einen rausch bekommt sie definitiv nicht davon

Es gibt extra einen Giftnotruf,die Nr findest du im Telefonbuch/Internet,die können dir genauere Informationen geben.Sterben wird deine Freundin auf jeden Fall nicht,aber es wird ihr auch nicht allzu gut gehen(Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Bewusstseinsstörungen,...).Bei Fliegenpilzen ist es generell schwierig zu sagen,wieviel vom Gift man zu sich genommen hat,da der Gehalt unabhängig von Größe und Alter des Fliegenpilzes ist.D.h. du kannst einen sehr jungen,kleinen Fliegenpilz mit starker Konzentration erwischen und umgekehrt.Sag deiner Freundin,sie soll mit so einem Blödsinn aufhören,schon mancher hat aufgrund von halluzinogenen Substanzen eine chronische Psychose bekommen-und diese sind nicht besonders lustig.

Es ist ein Gerücht, dass ein Fliegenplz extrem giftig ist. Er ist schon giftig, aber man stirbt nicht daran. Also keine Panik. Es war ja nur ein Teil von diesem Pilz. Das hat schon seinen Sinn, dass er so auffällig gefärbt ist, als eine Art Warnung ihn nicht zu essen. Warum hat deine Bekannte das gemacht?

Was möchtest Du wissen?