Eine Bekannte von mir erhält für die Pflegestufe "0" 102 EUR (Sozialamt). Deren Bekannte ebenfalls PS "0" 123 EUR (AOK) Warum der Unterschied?

3 Antworten

Pflegegeld bzw. Pflegesachleistungen bei „Pflegestufe 0“

Pflegeversicherte mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz bzw. erhöhtem Betreuungsbedarf („Pflegestufe 0“) wie Demenzkranke haben seit 2015 entweder Anspruch auf 123 Euro monatlichesPflegegeld bei ihrer Betreuung durch Angehörige bzw. Freunde oder auf 231 Euro Pflegesachleistungenbei professioneller Pflege durch einen Pflegedienst.

---------------------------------------------------------------------------------------

„Pflegestufe 0“ erhält zum Beispiel ein Demenzkranker mit anerkannt eingeschränkter Alltagskompetenz, der zwei der genannten Auffälligkeiten aufweist. Er hat damit Anspruch auf einen monatlichen Zuschuss von 104 Euro für Betreuungs- und Entlastungsleistungen von seiner Pflegekasse.



Gefunden auf
www.pflege.de/pflegekasse-pflegerecht/pflegestufen/pflegestufe-0/


Bei dem einen handelt es sich um einen Zuschuss, beim anderen handelt es sich um ein Pflegegeld, wenn die Pflege durch Angehörige oder Freunde realisiert wird. In beiden Fällen müsste das aber von der Pflegekasse (angesiedelt bei der KK) ausgezahlt werden und nicht vom Sozialamt.

Das Sozialamt bezahlt KEINE Pflegestufe Null.

Das Sozialamt zahlt evtl. die Grundsicherung oder stockt den Differenz betrag zur Grundsicherung auf.

Eine Pflegestufe wird von der Pflegekasse vergeben, nach dem eine Begutachtung durch den MDK im häuslichen Bereich erfolgte und eine Hilfsbedürftigkeit erkannt wurde.

Pflegestufe Null gibt es, wenn eine Person auf Grund von Demenz, geistiger Behinderung oder psychier Erkrankung einen erheblichen Betreuungs und Beaufsichtigungsbedarf zur Alltagsbewältig benötig, jedoch die Voraussetzungen der Pflegestufe 1 nicht erfüllen.

Hat deine Bekannte die die PS NULL hat eine der oben aufgeführten erkrankungen?

Ich vermute einmal, dass du da etwas missverstanden und oder verwechselt hast.

Ich habe alles korrekt verstanden. 

0
@Klausmann43

Das kann nicht sein. Siehe meine Erklärung zur Pflegestufe Null.

0

Nun es kann sein das es ein Mehrkostenbedarf ist, was Deine Bekannte vom Sozialamt bekommt. Das hat mit der Pflegestufe 0 nichts zu tun.

Habe nachgefragt, bei beiden handelt es sich um die Pflegestufe "0".

0

Kann anstatt jahrelanges Wohnrecht Geld verlangt werden?

Meine Bekannte hat ein Problem: Sie erbt ein Haus, für das eine Verwandte ein jahreslanges Wohnrecht zugestanden wurde. Diese ist aber in ein Pflegeheim gekommen und die Kinder verlangen nun dafür eine Barsumme von 5000 EUR also Gegenleistung. Ist das irgendwie rechtens??

...zur Frage

Vollmachtnehmer hat 5000 EUR von meinem Erbkonto abgehoben

Ich habe als einzige Verwandte meinen Onkel beerbt. Jetzt, nach Erteilung des Erbscheins, konnte ich erstmalig die Kontoauszüge sehen. Dabei stellte ich fest, das eine Bekannte von ihm, die durch seine schwere Krankheit Kontovollmacht hatte, am Tag nach seinem Tod 5000,- EUR abgehoben hat. Gesagt hat sie kein Wort darüber, obwohl sie wusste das ich die Erbin bin. Was kann ich jetzt tun? Das muss ich doch nicht so hinnehmen, oder?

...zur Frage

AOK Übernahme der Krankenfahrten

Hallo. OP-bedingt konnte ich drei Wochen das Bein nicht strecken (Mecron-Schiene). Auch war die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel schriftlich vom Arzt vorhanden nicht möglich. Nun verweigert die AOK die Kostenübernahme für 250 EUR Taxi-Kosten zur Reha mit der Begründung, dass dies nur noch für Patienten mit ermittelten Pflegestufe übernommen werden könne. Ich will nun gegen die AOK Widerspruch einreichen. Hat jemand Erfahrungswerte? Wie hätte ich denn sonst zur Reha kommen sollen - sie ist doch nötig, sonst währt die Krankheit doch umso länger. Es geht nur um drei lausige Wochen, laut Bericht wären bis zu sechs Wochen Ausfall normal.

...zur Frage

Krankengeld bei der AOK: Anspruch und Dauer bei Arbeitsunfähigkeit?

Ich informiere mich zur Zeit über Krankenkassen und deren Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit. Wisst ihr, wie lange man bei der AOK Krankengeld erhält und wann man genau Anspruch auf Krankengeld hat? Ich habe diesbezüglich noch gar keine Informationen, möchte aber über jede Leistung der Kassen gerne Bescheid wissen, um die richtige Wahl zu treffen.

...zur Frage

Kosten der Unterkunft bei Grundsicherung wann verjährt?

Hallo,

meine Bekannte bezieht Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Das Amt hatte 2014 zuviel für die KDU bezahlt. Das will es jetzt wieder haben. Geht vor allem um das Gas. Soweit ok. (Siehe meine letzte Frage)

Jetzt ist es aber so, dass vor 2 Jahren bei dem langen, kalten Winter das Amt zu wenig gezahlt hatte. Sie musste damals 350 EUR an die Stadtwerke nachzahlen. Damals ist das Amt aber nicht auf die Idee gekommen, diese Summe zu übernehmen.

Frage wäre, ob das jetzt noch möglich ist, das Amt nachträglich auf diese Zahlung zu verdonnern?

Grüße

...zur Frage

Krankengeld für 17 Tage nur 157 EUR?

Hallo, wer kennt sich mit Krankengeld aus? , bin seit 2 Monate krank, ab 14.12. sollte ich Krankengeld bekommen, Heute - mein Kontostand 157 EUR, laut Krankenkasse sollte 70% vom Gehalt sein. mein Bruttolohn war 3200,- EUR.....2000,- netto......Die Firma hat bis 13.12.2016 1350,- und Überstunden, Resturlaub ausbezahlt. also 1780,-EUR..das aber zum 13.12.2016.. Für 17 Tage finde ich 157,- EUR aber keine 70%. Wer kennt sich mit Kalkulation aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?