eine bekannte hat von einer anderen bekannten das auto verkaufen lassen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Halo,in jedem Falle einen Anwalt einschalten,auch wenn es nichts schriftliches gab.Er hat mehr Möglichkeiten und Ideen als wir alle zusammen(wie schon in einer anderen Antwort richtig stand).Übrigens: eine Anwaltsbrief an die unehrliche Seite mit Androhung der Klage wirkt SEHR OFT Wunder .Dafür lohnt sich sein (in diesem Fall kleines ) Honorar.

Ganz so einfach ist es ja nun nicht, geh zum Anwalt...letztlich ist das Fahrzeug ja mal auf dich zugelassen gewesen, dann soll die jetztige "Käuferin" doch einmal dokumentieren wie sie das Fahrzeug erhalten hat.

der Kfz Brief ist KEIN Eigentumsnachweis, dies steht sogar im Brief drin. Eigentümer ist derjenige der den Kaufvertrag und die Quittung vorweisen kann. Die Freundin hat sich, wenn die Sache wirklich so gelaufen ist der Unterschlagung strafbar gemacht. Also mit den Nachweisen direkt zur Polizei und Anzeige erstatten, das kostet nichts.

Was sollte dem passieren ?

Die Bekannte wird sich als Eigentümerin ausgeben, und wenn ein gegenteiliger Beweis nicht zu führen ist dann ist sie das Auto los ! Wer den Brief hat ist der Eigentümer!

Nein, wer den Brief hat, ist NICHT automatisch Eigentümer!!!

Die rechte Spur auf der Autobahn ist ja schließlich auch nicht nur für LKW gedacht!

0

Ich denke, wenn sie so leichtsinnig war, den Fahrzeugbrief auszuhändigen, muss sie wohl damit leben, dass der Wagen jetzt weg ist und sie das Nachsehen hat.
Derjenige, der den Brief in Händen hält weist sich als Besitzer des Wagens aus.

Sofort zum Anwalt gehen und Anzeige erstatten.

Was hätte sie bekommen sollen? Das Geld für das Auto?

Tja, ich denke, da kann sie nur einen Anwalt einschalten, wenn sie nix schriftlich hat.

hat sie denn da chancen beim anwalt, wenn sie nix schriftliches hat

0

Was möchtest Du wissen?