Eine Ausbildung als Landschaftsgärtner oder als Forstwirt empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst einmal ist mein Onkel gelernter Landwirt, hatte bis zu seinem Ruhe-stand auch einen eigenen Hof. Selbständig machen mit einer Landwirtschaft würde er sich jedoch nicht mehr. Als selbständiger Landwirt brauchst Du heute fast mehr betriebswirtschaftliche und kaufmännische Kenntnisse wie Fachkenntnisse von der Landwirtschaft.

Landschaftsgärtner ist eine Tätigkeit, die auf Dauer auf die Knochen geht. In der kalten Jahreszeit werden Gärten angelegt und neu gestaltet. Das bedeutet bei Wind und Wetter Steine (Material) schleppen, den Boden bearbeiten, alte Gehölze zurück schneiden (Arbeiten über Kopf). Ob Du diesen Beruf auch noch im Alter ausüben kannst?

Zelos2206 01.07.2017, 18:11

Ok Danke für die ausführliche Antwort :) gut zu wissen.

Ja das stimmt auf jeden Fall. Das war auch der Punkt bei dem die Leute gesagt haben,dass Landschaftsgärtner als Beruf nicht empfehlenswert ist. Weil man sich eben "kaputt" macht. Ich hab mir aber gedacht, dass es bei Forstwirt nicht groß anders ist.

0

Landschaftsgärtner ist auch schwer, hier mußt Du auch Wege pflastern

Zelos2206 01.07.2017, 19:23

Ja hab ich doch geschrieben?

0

Was möchtest Du wissen?