eine Angststörung oder eine Beginnende "Psychose"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lichtempfindlichkeit spricht für Migräne, Epilepsie oä. Die Derealisation dazu könnte von einer Aura (Migräne) oder einem Anfall (Epilepsie) herrühren.

Eine Behandlung mit Neuroleptika ist gar nicht mal grundsätzlich falsch, in allen 3 Fällen.

Zusätzlich dazu sollten Untersuchungen auf Migräne und Epilepsie erfolgen um eine andere Ursache deiner Probleme ein oder auszuschließen und eine ergänzende oder andere Behandlung in Betracht zu ziehen.

Kann natürlich auch sein dass mehrere Erkrankungen parallel bestehen. Dann müssten alle behandelt werden.

Neuroleptika sind NICHT nur gegen Psychosen oder Schizophrenie wirksam, so dass es durchaus auch eingesetzt wird, wenn man keine Stimmen hört oder Halluzinationen hat. Völlig korrekter Behandlungsversuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skillitor
18.06.2016, 13:52

Danke für die Antwort! was mir nur Angst macht, sind ja diese Nebenwirkungen, die ja nicht gerade Ohne sind. Man hört ja auch die Seltsamsten Dinge über Neuroleptika das die irgendwie langzeitschäden verursachen sollen..

0
Kommentar von Seanna
18.06.2016, 14:15

Das ist vollkommen nachvollziehbar, dass dich das abschreckt. Dennoch können manche Erkrankungen (Ursache deiner Symptome ist ja noch unbekannt) eben nur mit bestimmten Medikamenten behandelt werden oder einer Kombination aus Medikamenten. Ja, es stimmt, dass Neuroleptika im Verdacht stehen so genannte Spätdyskinesien auszulösen. Dennoch kann es unter Umständen angezeigt sein, das Risiko einzugehen, wenn die Symptomatik sehr gravierend ist und alternative Behandlungsversuche nicht zum Erfolg führen oder nicht zur Verfügung stehen. Wenn Epilepsie oder Migräne die Ursache sind, könnte man zunächst andere Medikamente versuchen, wenn dir die Neuroleptika solche Angst machen. ABER die wären dann auch bei Weitem nicht ohne Nebenwirkungen. Bei Angststörung stünden Antidepressiva als Alternative zur Verfügung. Im übrigen können Neuroleptika die Derealisation nicht nur lindern, sondern auch verstärken. Das ist von Patient zu Patient unterschiedlich und muss daher ausprobiert werden. Allerdings ist die Gefahr einer dauerhaften Schädigung durch Neuroleptika bei einem Behandlungsversuch von wenigen Wochen sehr sehr unwahrscheinlich. Von daher einen Versuch wert.

0

Also ich kenne das habe das auch manchmal das auf einmal alles unecht ist aber nur kurz. Wenn du mit deinem arzt nicht zufrieden bist hast du die möglichkeit einfach zu einem anderen zu gehen und das solange bis einer dir helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skillitor
18.06.2016, 13:36

zuerst Danke für die Information! :) ja genau das ist das Problem.. einen guten Arzt finden wenn es um Psychologen geht, sagen die, das es sich um Angstsymptome handelt aber bei den Neurologen wollen sie dich nur mit Neuropillen vollhaun schrecklich und vom zuhören keine Spur :D und das mit dem Unecht vorkommen, da kann man echt durchdrehen^^

0
Kommentar von LordOfTriforce
18.06.2016, 13:53

ich habe das ja glücklicherweise nur kurz (10 sekunden) baer den ganzen tag 😰 echt heftig

0

Wechsel doch mal den Arzt anstatt ausgerechnet hier auf Hilfe zu hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skillitor
18.06.2016, 13:36

schon mehrmals getan, sagen aber auch alle verschiedenes und können sich nicht einigen leider

0

Was möchtest Du wissen?