„Eine Allergie ist eine Wohlstandskrankheit“ Nimm zu dieser Aussage kritisch Stellung ?

6 Antworten

Obiges ist eine unbewiesene Behauptung, indem das Entstehen einer Allergie nichts mit Wohlstand, sondern mit Vergiftung zu tun hat.

Nach einem älteren medizinischen Fachbuch entsteht eine Allergie genau dann, wenn auf ein im menschlichen Körper vorhandenes Antigen von außen ein Allergen trifft. Die Antigene sind an Gifte gekoppelt, die der Betreffende im Laufe seines Lebens meist mit der Nahrung aus der Umwelt aufgenommen hat. - Quelle:

Helmut Vogt: Grundzüge der pathologischen Physiologie / München; Berlin: Urban & Schwarzenberg, 1953, S. 451-465.

Hieraus folgt: Leitet man die betreffenden Gifte konsequent und systematisch aus dem Körper aus, verschwinden gleichzeitig die zugehörigen Allergien; und hierfür ist die Einnahme von Rizinusöl zufolge der dadurch induzierten Unterbrechung des enterohepatischen Kreislaufs ideal.

Konkret: Nachdem mich mein Hautarzt mit einer Extremform von Sonnenallergie aufgegeben hatte, war ich auf mich gestellt. Durch eine systematische über Jahre konsequent durchgeführte Entgiftung bin ich die Sonnenallergie samt allen anderen vormals bei mir vorhanden gewesenen Allergien auf Dauer losgeworden. Dabei lebe ich hier im Gebirge mit einer sehr intensiven Sonneneinstrahlung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Leitet man die betreffenden Gifte konsequent und systematisch aus dem Körper aus, verschwinden gleichzeitig die zugehörigen Allergien

Komische Logik. Wenn man also einfach alle Umweltgifte wegmacht gibt es auch keine Allergien mehr? Das ist aber garnicht möglich. Und Unnötig wenn man keine Allergie hat. Warum setzt Du bei der Lösungsfindung ganz hinten an?

Deine Antwort geht voll an der Fragestellung vorbei.

Nicht, wie wird man Allergien los, sondern woher Stammen sie wohl. Es kann halt sein das Du nur deswegen eine Sonneallergie hast, weil Deine Vorfahren ein Leben in Wohlstand geführt haben. Wenn man rausfindet wie Allergien entstehen muss vielleicht keiner mehr mit Rhizinus gequält werde.

0
@Bisphenol

Nachdem Bisphenol weder etwas von dem verstanden hat, was ich oben geschrieben habe, noch logisch zu denken vermag, sehe ich es als ein vergebliches Unterfangen an, auf das oben Notierte näher einzugehen.

0

Oh ja. Sowas hab ich sogar im bekanntenkreis... die kinder zb gehen selten raus und werden vor allen möglichen bakterien beschützt... entwickeln dadurch natürlich kein immunsystem umd sind gegen dinge allervisch und werden schnell krank. Der vater hat dazu nix besseres zutun als zu reisen oder sich um seine eingebildeten allerdien gegen 70% der nahrungsmkttel zu kümmern... er heißt bei uns schon Onkel Allergie... ein symptom des langenweile und des konsums im überfluss

Im Grunde ist Technologischer Fortschritt auch eine Form von Wohlstand, schließlich bedarf es hierfür eines solides Bildungssystems, Vorhandensein von Kapital, Möglichkeit zum Handel und so weiter. Man würde also erstmal meinen, dass je mehr Waren und Materialen hierdurch in Umlauf geraten, die Unverträglichkeit zunimmt. Der Wohlstand leistet es sich, die Waren und Materialien mit der geringsten Gesundheitlichen Verträglichkeit in arme Länder zu exportieren, wohingegen er die hochwertigen in den Innergemeinschaftlichen Handel in Umlauf bringt. Damit könnte man auch den Ursprung von Allergien erklären. Ein Beispiel: In einem Bildungsfernen Stadtteil bekommst du überwiegend Kleidung aus Asiatischer Herrstellung, wohingegen man sich in Düsseldorf, München usw. Textilien aus Naturfaser, fair produziert, leistet. Hier entstehen dann eher andere Formen von Allergien: Allergien in Folge von beruflichem Stress, Unverträglichkeiten von Export-Lebensmitteln (Avocado, Getreide, andere Teure Produkte) usw. In einigen Ländern ist Käse und Milch ja auch ein Luxusgut. Ich hoffe ich konnte etwas zu deiner Frage beitragen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

https://www.test.de/Allergien-Aufruhr-im-Immunsystem-1492877-1500089/

Nur ein paar Punkte:

Es ist für Kinder gesund, wenn sie nicht so hygienisch aufwachsen, Abwehrstoffe bilden sich.

Hausstaubmilben wachsen in beheizten Räumen.

Umweltgifte, Luftverschmutzung, chemische Stoffe...

Darmflora durch Zucker, Alkohol, Hefepilzbefall, ungesunde Ernährung

...

Natürlich, du sollst dir überlegen, ob Allergien etwas mit dem Wohlstand unserer Gesellschaft zu tun haben könnten. Gab es vor 100 Jahren beispielsweise auch schon so viele Allergien wie heute, und wenn nicht, woran könnte es liegen?

Was möchtest Du wissen?