Eine "Absicherungsfrage" - macht man sich in irgendeiner Form strafbar - z.B. unterlassene Hilfeleistung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, ganz sicher nicht, unterlassene Hilfeleistung bedeutet im akuten Notfall nichts zu unternehmen, es bedeutet nicht, verpflichtet zu sein, bereits im Vorfeld etwas tun zu müssen, damit erst gar nichts passiert.

Deine Tante ist nicht entmündigt und kann tun und lassen, was sie will. Wenn sie sich unvernünftig verhält, darf sie auch das.

Für die Angehörige ist das natürlich ein großes Problem, denn natürlich fühlt man sich moralisch verantwortlich, wenn es sich um einen alten Menschen handelt.

Ihr könntet mal mit ihrem Hausarzt sprechen und ihn bitte auf sie einzuwirken vielleicht einen Pflegedienst zu akzeptieren, der regelmässig nach ihr sieht und auch mal überprüft, wie mit den alltäglichen Arbeiten zurechtkommt.

Wenn sie das aber alle kategorisch ablehnt, dann bleibt es eben so wie es ist.

Deine Eltern können ja nicht dreimal täglich nach ihr sehen und dass sie gehörlos sind und im Zweifelsfall einen Hilferuf nicht wahrnehme würden weiß sie ja, und jedesmal die Polizei rufen, wenn man sie mal nicht sieht, kann man auch nicht.

Gegen Unvernunft ist eben kein Kraut gewachsen, und wenn sie eines Tages tot im Sessel sitzt, dann ist das eben auch so.

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich - bis zu Schluss



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Falle eher nicht!

Vor allem da deine Eltern gehörlos sind.Man kann ihnen ja schliesslich nicht vorwerfen,dass sie sie nicht hören wenn sie um Hilfe ruft.

Trotzdem würde ich ab und an nach ihr sehen,ob es ihr passt oder nicht.Über die Beschimpfungen sollte man dann weg sehen,wenn es auch ärgerlich ist.

Menschen in diesem Alter sind mitunter sehr sonderbar,vor allem wenn sie das vorher schon waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
06.02.2017, 09:37

Nach ihr zu sehen gestaltet sich schwierig. Man sieht sich ja eher zufällig, z.B. wenn sie zum Briefkasten geht oder etwas in die Mülltonne wirft. Ansonsten ist sie ja in ihrer Wohnung und diese ist grundsätzlich abgeschlossen.

0

Wenn sich jemand nicht helfen lassen will, kann man ihn nicht dazu zwingen. Ausnahmen gibt es natürlich, wenn z. B. die Mündigkeit angezweifelt werden kann, was aber bei deiner Tante - wie du schreibst - nicht der Fall ist.

Deine Eltern können nichts dafür, dass sie gehörlos sind und niemand würde ihnen vorwerfen, nicht geholfen zu haben, weil sie Hilfeschreie nicht gehört haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?