eindecken des Pferdes?

7 Antworten

Ich weiß nicht, wo du lebst aber hier in D bzw. in Bayern hatten wir die letzten Tage bzw. Wochen tagsüber absolut sommerliche Temperaturen - da braucht es keine Abschwitzdecke u. auch sonst keine Decke für ein nicht geschorenes Pferd. 

Wenn du dich entschließt einzudecken, ruinierst du die Termoregulation deines Pferdes. Also musst du dann bei kühleren Temperaturen immer eindecken. 

Ja na in den letzten Tagen war es sommerlich da habe ich nicht eingedeckt Aber heute habe ich da es ja doch schon relativ kühl ist

0
@missjessixd

Man sollte bei dieser Sache nicht nach dem eigenen Empfinden gehen sondern was das Pferd braucht - und die allerwenigstens brauchen eine Decke.

1

Gibt es Stroh im Stall?

Nach alter Väter Sitte mit Stroh abreiben und evtl ein Häuflein Stroh auf das Pferd legen, wenn das Pferd sich nicht gleich in Bewegung setzt(weil es erst frißt...)

Dann brauchst du im Alltag keine Anschwitzdecke. 

Warum die Abschwitzdecke? Weil die Industrie sagt, das macht man so und das inzwischen was weiß ich wieviele Reiter nachplappern, richtig?

Denn das verschwitzte Pferd trocknet innerhalb von Minuten, wenn man es einfach raus in den Wind stellt. Seit es Abschwitzdecken gibt, trocknen die Menschen Stunden an ihre Pferde hin, sehen aber nicht ein, dass das einfach nur eine Erfindung der Industrie ist und keinen richtigen Zweck erfüllt.

Und warum irgendeine andere Decke? Genau - aus denselben Gründen. Wie konnten Pferde nur überleben als ich angefangen habe zu reiten und vorher? Die hatten keine Decken. Wurden einfach draußen gelassen (man machte beim heim kommen von der Arbeit halt das Hoftor zu, dass sie einen begrenzten Raum haben), ausgeschirrt, abgewaschen. Bis man das Geschirr und Arbeitsgerät aufgeräumt hatte, waren sie so trocken, dass man sie in den Stall bringen konnte (damals gab es noch Ständerhaltung) und füttern und tränken. Manche hatten keine Ständer, die ließen die Pferde einfach immer 24/7 in einem Bereich des Hofs, wo man eben ein Tor davor hatte ... das war wie ein Offenstall, nur dachte man damals noch nicht daran, das Heu auf mehr Zeit zu verteilen und in Raufen zu geben, dass sie nicht vom Boden fressen, wo sie auch hin äpfeln, das lag halt in einer Ecke, bis es aufgefressen war.

https://www.4my.horse/mythen ist durchaus interessant für jeden, der dazu neigt, auf die Werbung der Industrie rein zu fellen.

Was möchtest Du wissen?