Einbürgerung nach 6 Jahren

1 Antwort

Hallo Max554,

ich kenne mich selbst leider nicht aus, aber in diesem Forum:

http://www.info4alien.de/

bekommt man in der Regel schnelle und kompetente Antworten.

Viel Erfolg!

Einbürgerung auch ohne unbefristete Aufenthalt?

Mann kann auch eingebürgert werden ohne eine NE zu haben. Eine Voraussetzung ist:

Besitz einer Aufenthaltserlaubnis, die einen dauernden Aufenthalt ermöglicht, oder Niederlassungserlaubnis, bzw. die Eigenschaft als freizügigkeitsberechtigter Unionsbürger (wobei eine Aufenthaltserlaubnis nach den §§ 16, 17, 20, 22, 23 Abs. 1, §§ 23a, 24 und 25 Abs. 3 bis 5 des Aufenthaltsgesetzes aber nicht ausreicht).

================

Was heißt aber ein dauernder Aufenthalt? Ist ein Aufenthaltstitel zwecks Arbeit für 2 Jahre genügt (also nach 8 Jahren Aufenthalt in D)? Oder wenn ich eine Ehe mit einem EU-Bürger schließe und bekomme eine Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre kann ich sofort einen Antrag zur Einbürgerung stellen (wenn ich mehr als 8 Jahre ich D verbracht habe)?

...zur Frage

Einbürgerung eines schwerbehinderten Staatenlosen dauert 11-Jahren

.

Einbürgerung eines 100 Grad schwerbehinderten bettelarmen Pflegefall-Erwerbsminderungsrentner-Sozialhilfeempfänger-Staatenlosen unanfechtbar asylanerkannten mit 20-jährigem rechtsmäßigem Aufenthalt in Deutschland mit Niederlassungserlaubnis dauert schon seit 11-Jahren und er wird immer noch nicht eingebürgert...

...und jetzt ist ihm amtlich bekannt gegeben, all seine sämtlichen Personalakten bei der Ausländerbehörde und bei der Einbürgerungsbehörde seien noch seit 2009-2010 verschwunden, nicht zu finden!

Die ganzen Jahren haben die Behörden darüber geschwiegen, aber jetzt mussten sie ihm das doch amtlich ankündigen, weil sein Staatenlosenreiseausweis abläuft, muss ein neuer ausgestellt werden und die Behörden dürfen solche wesentlichen Sachen nicht ewig verschweigen...

Einzige personidentifizierende Angabe über seine Identität sind jetzt seine Staatenlosenreiseausweis und Schwerbehindertenausweis und Eingaben im Dients-PC.

Er wird aber seine Einbürgerung ununterbrochen weiter fordern und wird auf keinen Fall aufhören und wird auf keinen Fall einen neuen Einbürgerungsantrag erneut stellen, wird auf seinen verschwundenen Einbürgerungsantrag vom 09.Mai 2005 nur einen schriftlichen amtlichen gesetzmäßigen Bescheid fordern...

Die Untätigkeitsklage ist schon eingelegt. Parallel wird er Beschwerden Petitionen vor Aufsichtslandesministerium Staatskanzlei Landtag... vor allen möglichen Beschwerdestellen in BRD einreichen...

Was nun? Kennt sich jemand damit aus? Was sollen wir ihm erklären? Er hat uns in unserem Integrationszentrum diese Frage gestellt, aber wir haben keine Ahnung. Für einen Anwalt hat er kein Geld und wie wir verstanden haben, keiner Anwalt will ihn aufnehmen, alle entfernen sich von ihm weg...

.

...zur Frage

Kann ich in Deutschland zwei Staatsangehörigkeiten haben?

Hallo gf-community,

ich bin Vietnamese und hier in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mein Geburtsjahr ist 1992. Früher war es so, dass man sich zwischen dem 18. und 23. Lebensjahr für eine Staatsbürgerschaft wählen konnte. Jedoch hatte ich die Möglichkeit nicht, weil ich zu alt war. Nun habe ich gehört, dass man das auch im Nachhinein das Recht hat, zwischen den beiden Staatsangehörigkeiten zu wählen und seit 2014 auch die doppelte Staatsangehörigkeit haben kann. Gilt dad auch für mich?

Zu mir: Meine Eltern haben schon seit mehr als 8 Jahren eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Ich habe in DE Abitur gemacht und einen Bachelor-Abschluss in Mathematik und mache jetzt meinen konsekutiven Master.

Mich interessiert es eigentlich eher, die deutsche Staatsbürgerschaft zu haben, aber die doppelte ist natürlich besser. Ich könnte die deutsche beantragen, jedoch müsste ich dafür die vietnamesische ablegen, was erfahrungsgemäß ein Riesenaufwand ist und Jahre dauern kann. Deswegen erscheint mir die doppelte Staatsbürgerschaft die beste Lösung zu sein, falls erlaubt

Viele Grüße,

Akira

...zur Frage

Einbürgerung nach welchen Kriterien?

Ist das richtig das , ein neugeborenes Baby , die deutsche Staatsbürgerschaft erhält, wenn ein Elternteil mindestens 8 Jahre in Deutschland lebt und seit mindestens 3 Jahre die Niederlassungserlaubnis besitzt? Dies hab ich hier gelesen:------- http://www.justlanded.com/deutsch/Deutschland/Landesfuehrer/Visa-Papiere/Staatsa... --------Ich zitiere: Wenn beide Eltern Ausländer sind, erhält das Kind nur dann die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn mindestens einer der Elternteile seit mindestens 8 Jahren in Deutschland lebt und seit 3 Jahren eine gültige Aufenthaltsberechtigung oder unbefristete Aufenthaltserlaubnis besitzt. In diesem Fall erhält das Kind sowohl die deutsche Staatsangehörigkeit als auch die der Eltern. Nach Erreichen des 18. Lebensjahres muss es dann entscheiden, welche der Staatsbürgerschaften es behalten möchte. Heißt das für mich, das meine 3 Kinder geb. 2010 2011 2012 Ein Recht auf die Einbürgerung haben, weil meine Ehefrau seit 2008 die Niederlassungserlaubnis besitzt, aber seit 1989 in der BRD lebt und vor der Niederlassungserlaubnis die Duldung besessen hat ? Sie lebt ja dann schon länger als 8 Jahre hier und hat die Zeit des Erwerbs der Niederlassungserlaubnis im Jahre 2012, auch schon über 3 Jahre überschritten. --------WAS SAGT IHR DAZU??

...zur Frage

Was passiert, wenn ein Ausländer seine Staatsangehörigkeit in DE aufgibt, ohne zuerst eingebürgert zu werden?

Ja, genau wie im Titel beschrieben, in der hypothetischen Situation, wo ein U.S. Bürger, der in DE studiert, seinen U.S. Pass aufgibt. Er hat im Moment noch einen gültigen Aufenthaltstitel. Der wäre jetzt Staatenlos, und der Pass, worin der Aufenthaltstitel eingeklebt wurde, wäre jetzt ungültig, wenn er ihn überhaupt noch hat, und der Pass von ihm nicht beschlagnahmt wurde. Wäre er irgendwohin abgeschoben? Dürfte er wegen des Studiums in DE bleiben?

...zur Frage

Doppelte Staatsbürgerschaft Deutschland + Japan möglich?

Meine japanische Frau lebt seit über 25 Jahren in Deutschland (völlig legal mit Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis vom Tag ihrer Einreise an). Verheiratet sind wir seit über 20 Jahren. Ich bin Deutscher (und hatte auch nie eine andere Staatsangehörigkeit). Die deutschen Einbürgerungsvoraussetzungen hat meine Frau in jeder Hinsicht längst erfüllt und auch Sprachtest und Einbürgerungstest wären nur Formalien.

Das Problem ist nur: Kann meine Frau NACH DEUTSCHEM RECHT die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben und GLEICHZEITIG ihre japanische BEHALTEN? Nach japanischem Recht ist dies nicht möglich, aber wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter.

Hintergrund der Frage: Nach einer aktuellen Statistik des Statistischen Bundesamts wurden 2012 (neuer Zahlen gibt es noch nicht) drei Japaner in Deutschland "mit fortbestehender bisheriger Staatsangehörigkeit" eingebürgert. Es scheint also einen NACH DEUTSCHEM RECHT legalen Weg zu geben, aber welchen?

Zusatzfrage: Weiß jemand, ob bei einer Einbürgerung in Deutschland das Land der bisherigen bzw. weiterhin bestehenden Staatsbürgerschaft automatisch von deutschen Behörden über die Einbürgerung hierzulande informiert wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?