Einbürgerung - Pass verloren

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist am besten du beantragst einen neuen Pass. Dabei musst du aber deinen alten Pass als verloren melden bei deinem Konsulat oder bei deiner Botschaft.

Dann muß du das mit der ausländischen Behörde klären damit du deine Ausbürgerungsurkunde bekommst. Eventuell reicht ja eine Verlustanzeige (das du deinen Pass verloren hast). Kulanz und Behörden das paßt nicht zusammen, die haben klare Regeln die eingehalten werden müssen. Das solltes du als Einbürgerungskandidat doch wissen.

Behörden haben genaue Richtlinien und Vorschriften, die ja auch unserem Schutz und der Rechtssicherheit dienen, also wirst Du wohl diesen Weg so gehen müssen, auch wenn das (natürlich) ein bisschen was von Verschwendung hat.

Kosovo: Einbürgerung DE trotz Geburt in Belgrad

Hallo Leute,

ÜBER MICH: Ich bin 1991 in Belgrad/ Jugoslawien geboren und lebe seit 1992 in Niedersachsen/ DE. Außerdem habe ich eine albanische Volkszugehörigkeit. Meine Eltern sind damals, aufgrund von Arbeitsmangel für 5 Jahre, von Kosovo nach Belgrad gezogen.

BISHERIGER STAND: Ich erfülle alle Voraussetzungen für eine Einbürgerung und habe bereits eine Einbürgerungszusicherung erhalten. Die Ausbürgerung aus der Republik Kosovo verlief reibungslos. Mit Serbien bekanntlich nicht so = Ausbürgerung abgelehnt; offizielle Begründung: Militärpflicht nicht erfüllt. Ich besitze keinen gültigen serbischen Pass, was ich auch nicht für notwendig sehe.

AKTUELLES PROBLEM: Ich weiß, dass es in Niedersachsen einen Erlass gibt. Eine Erleichterung für Kosovaren mit albanischer Volkszugehörigkeit, denen die Erreichung einer regulären Entlassung aus der serbischen Staatsbürgerschaft nicht zumutbar ist. Unter der Voraussetzung wäre eine Einbürgerung unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit zugelassen. In der Praxis geht das tatsächlich. Mein eigener Bruder der in Kosovo geboren ist bereits deutscher Staatsbürger. Obwohl ich den Nachweis der albanischen Volkszugehörigkeit vorgewiesen habe, möchte meine zuständige Behörde mir diese Sonderregelung nicht gewähren. Grund soll sein, dass ich in Belgrad geboren bin. Laut Sachbearbeiter soll ich, trotz bereits vorgewiesener Volkszugehörigkeit, nachweisen, dass ich KEIN Serbe bin.

Ist das eine zulässige Aufforderung? Wie sollte ich weiter vorgehen? Oder habt ihr sonstige Ideen zu meinem speziellen Thema?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann. Vielen herzlich Dank für eure Mühe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?